Türkei Deutsche Wirtschaft sieht EU-Beitritt positiv

Die deutsche Industrie befürwortet die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der Türkei: Die Perspektive eines EU-Beitritts werde der Wirtschaft in ganz Europa Impulse geben.


Istanbul: "Wachstumsmarkt mit großem strategischen Potenzial"
AP

Istanbul: "Wachstumsmarkt mit großem strategischen Potenzial"

Hamburg - "Von einem EU-Beitritt der Türkei kann die Wirtschaft profitieren, weil die Türkei ein Wachstumsmarkt mit großem strategischen Potenzial ist", sagte der Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Arend Oetker, der "Bild". Wie bei den anderen Beitrittsländern würde die Perspektive eines EU-Beitritts der Wirtschaft Impulse geben. "Das käme den Unternehmen in der Türkei und in ganz Europa zugute", betonte Oetker.

Der türkische Regierungschef Tayyip Erdogan hatte EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen gestern in Brüssel eine schnelle Verabschiedung der geforderten Strafrechtsreform zugesagt und dabei eine Bestrafung von Ehebruch für die Amtszeit seiner Regierung ausgeschlossen. Verheugen deutete daraufhin bereits zwei Wochen vor der offiziellen Entscheidung der Kommission eine positive Empfehlung zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen an.

Die Kommission will am 6. Oktober einen Bericht über den Beginn von Beitrittsverhandlungen mit der Türkei vorlegen. Die endgültige Entscheidung treffen die Staats- und Regierungschefs der 25 EU-Staaten am 17. Dezember.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.