Zur Ausgabe
Artikel 38 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Telekom TV-Satellit abgeschafft

aus DER SPIEGEL 2/1995

Bei der Telekom häufen sich Beschwerden, weil das Unternehmen in der Silvesternacht den Satelliten TV-Sat abgeschaltet hat, ohne zuvor seine Kunden rechtzeitig zu informieren. Rund 100 000 Empfänger hatten bis dahin den Hörfunk- und Fernseh-Satelliten genutzt, über den zuletzt die Programme RTL, 3Sat und Sat 1 ausgestrahlt wurden. Zwar können die meisten Fernseh- und Hörfunk-Programme auch über die TV-Satelliten Astra und Kopernikus empfangen werden. Aber dafür müssen die meisten Antennen mit mehreren hundert Mark teuren Zusatzgeräten umgerüstet oder völlig ersetzt werden. Vor allem Radiohörer, die bislang über TV-Sat 16 Hörfunkprogramme in hochwertiger CD-Qualität empfangen konnten, müssen zudem einen deutlich schlechteren Empfang hinnehmen. Der Bonner Telekom blieb kaum anderes übrig, als den Satelliten abzuschalten, weil die Programmanbieter ihn nicht länger zum alten Preis nutzen wollten. Für Verbitterung bei den Kunden sorgt aber, daß die Telekom die Umstellung erst am 17. Dezember in einer Pressemitteilung bekanntgab. Noch im Weihnachtsgeschäft hatten Händler die etwa 600 Mark teuren, mittlerweile nutzlosen Antennen verkauft.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 38 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.