Übernahme-Poker Springer will offenbar Ringier kaufen

Im Poker um die Übernahme des 40-Prozent-Pakets von Leo Kirch dreht der Springer Verlag den Spieß jetzt offenbar um. Der Zeitungskonzern will den wichtigsten Kaufkandidaten, den Schweizer Ringier-Verlag, schlucken.