Überraschung Lufthansa fliegt wieder mit Gewinn

Trotz Konjunkturschwäche, Irak-Krieg und Sars konnte die Deutsche Lufthansa im zweiten Quartal einen operativen Gewinn verbuchen. Für das Gesamtjahr ist Konzernchef Wolfgang Mayrhuber allerdings noch vorsichtig. An der Frankfurter Börse wurden die guten Ergebnisse mit kräftigen Kursaufschlägen gefeiert.


Die Kosten fallen, doch die Auslastung bleibt schwach: Lufthansa
DPA

Die Kosten fallen, doch die Auslastung bleibt schwach: Lufthansa

Frankfurt am Main - Die Deutsche Lufthansa Chart zeigen habe das zweite Quartal 2003 mit einem operativen Gewinn von 65 Millionen Euro beendet, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns. Analysten hatten dagegen wegen der Lungenepidemie Sars in Asien und den daraus resultierenden Geschäftseinbußen im Schnitt mit einem operativen Verlust von knapp 50 Millionen Euro gerechnet.

Da die Airline in den ersten drei Monaten dieses Jahres noch einen Verlust von 415 Millionen Euro verbucht hatte, sprach Lufthansa-Chef Mayrhuber von einer Trendwende. Angesichts eines weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes warnte er aber, das Unternehmen müsse auch in den nächsten Monaten "hellwach bleiben".

Für das Gesamtjahr 2003 rechnet die Lufthansa weiter mit einem operativen Verlust. Die derzeitigen Buchungszahlen ließen gegenwärtig noch keine deutliche Verbesserung für die zweite Jahreshälfte erwarten, sagte Mayrhuber.

Die Aktien der Lufthansa verzeichneten am Mittwoch trotz dieses vorsichtigen Ausblicks kurz nach Handelsbeginn ein Kursplus von 3,4 Prozent auf 11,58 Euro.

Nach den am Montag veröffentlichten Verkehrszahlen für Juli ist die Airline trotz leicht gestiegener Passagierzahlen mit einer geringeren Auslastung in das zweite Quartal gestartet. Die Gesamtauslastung (Passage und Fracht) sank um 2,1 Prozentpunkte auf 69,2 Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.