+++ Minutenprotokoll des letzten Prozesstags +++ Deutschland diskutiert das Hoeneß-Urteil

Politik, Kirche, Bundesliga, Twitter, Medien: Niemanden, so scheint es, lässt das Urteil im Fall Hoeneß kalt. Es wird diskutiert, gelobt, gespottet und geschimpft. Der Prozesstag und die Reaktionen zum Nachlesen.
Anwalt Hanns W. Feigen (li.), Uli Hoeneß: Revision angekündigt

Anwalt Hanns W. Feigen (li.), Uli Hoeneß: Revision angekündigt

Foto: Pool/ Getty Images
  • 3/13/14 6:01 PM
    Und hier ist zum Abschluss der Bericht unserer Reporter in München vom letzten Prozesstag. "Hoeneß' immer wieder bemühte Vorbildrolle ist jetzt endgültig Geschichte", schreiben Rafael Buschmann und Björn Hengst.
  • 3/13/14 4:43 PM
    #Hoene ß regt moralische, rechtl. und polit. Diskussionen an – und verstört. Ein Kommentar von @florianguessgen . bit.ly/1cX7AQ5 (jr)
  • 3/13/14 4:39 PM
    Mehr Pressekommentare:
    Lübecker Nachrichten: "Hoeneß hält sich an die Spielregeln, wenn er diese Regeln selbst bestimmt"
    Aachener Zeitung: "...hat Uli Hoeneß ein gravierendes persönliches Problem mit seiner Zockerei."
    Heilbronner Stimme: "Der Begriff des Steuersünders ist - nicht nur im aktuellen Fall - falsch gewählt und viel zu verharmlosend."
    Nürnberger Nachrichten: "Hoeneß war nicht naiv oder unwissend oder nur dumm."
  • 3/13/14 4:35 PM
    Wer den Schaden hat... eine Dating-App wirbt bei Twitter mit Uli H. und Alice S.
  • 3/13/14 4:28 PM
    Das schreiben die anderen:
    Frankfurter Rundschau: "Vorbei ist es auch mit seiner Rolle als öffentlicher Mahner, als vermeintliches Leit- und Vorbild"
    Hessesche Niedersächsische Allgemeine: "Mitleid ist fehl am Platz."
    Süddeutsche Zeitung: "Persönlich kann einem Hoeneß leidtun."
    Badisches-Tagblatt: "Für Uli Hoeneß als Mensch ist das Urteil eine Tragödie."
    Offenburger Tageblatt: "Die Verurteilung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren bedeutet nichts anderes als Gerechtigkeit."
  • 3/13/14 4:21 PM
    Hoeneß war heute übrigens nicht der einzige Steuerstünder. Auch im zweiten Münchner Steuerprozess des Tages geht es voran: Der Wiesn-Wirt Sepp Krätz gestand Steuerhinterziehung von mehr als einer Million Euro. In seinem Oktoberfestzelt "Hippodrom" soll der Champagner an den Büchern vorbeigeflossen sein. Im Vergleich zum Ausmaß des Hoeneß-Prozesses galt für Krätz aber wohl eher das Monaco-Franze-Motto: "A bisserl was geht immer".
  • 3/13/14 4:18 PM
  • 3/13/14 12:55 PM
    Wegen Steuerhinterziehung droht Uli Hoeneß eine Gefängnisstrafe. Finden Sie es richtig, dass Steuersünder eingesperrt werden?
  • 3/13/14 9:39 AM
    "Es handelt sich um einen besonders schweren Fall von Steuerhinterziehung", sagt Staatsanwalt Achim von Engel. Eine wirksame Selbstanzeige, die die Verfolgung verhindern würde, läge nicht vor. Eine Selbstanzeige müsse zumindest so viele Angaben enthalten wie eine Steuererklärung. "Das ist bis heute nicht der Fall", sagt von Engel. Für Hoeneß spreche zwar, dass er ein Geständnis abgelegt habe, nicht vorbestraft sei und unter einer großen psychischen Belastung stehe. Gewichtige Milderungsgründe, die eine Bewährungsstrafe rechtfertigten, seien das aber nicht.
  • 3/13/14 9:24 AM
    Jetzt beginnt Uli Hoeneß' Verteidiger Hanns Feigen sein Plädoyer.
  • 3/13/14 9:23 AM
    Folgt das Gericht dem Antrag des Staatsanwaltes, müsste Uli Hoeneß auf jeden Fall ins Gefängnis. Bei einem Strafmaß von mehr als zwei Jahren ist eine Bewährungsstrafe ausgeschlossen.
  • 3/13/14 9:22 AM
    Die Staatsanwaltschaft fordert fünfeinhalb Jahre Haft für Uli Hoeneß
  • 3/13/14 9:19 AM
    Aktuell plädiert Staatsanwalt Achim von Engel. Danach kommt die Verteidigung an die Reihe. Das letzte Wort, bevor das Urteil gesprochen wird, bekommt dann Uli Hoeneß selbst.
  • 3/13/14 9:02 AM
    Ein Urteil am Donnerstag sei gut möglich, sagte Gerichtssprecherin Andrea Titz vor Prozessbeginn, "sollten keine weiteren Beweisanträge gestellt werden". Diese Bedingung ist nun erfüllt. Richter Heindl hat die Beweisaufnahme geschlossen.
  • 3/13/14 8:59 AM
    Richter Heindl hat die Beweisaufnahme geschlossen. Staatsanwalt Achim von Engel beginnt sein Plädoyer.
  • 3/13/14 8:56 AM
    Wie viel muss Hoeneß zahlen? Die 27,2 Millionen Euro Steuerschuld waren bislang eine Hochrechnung der Steuerfahnderin und sind nur strafrechtlich relevant - nach dieser Summe bemisst das Gericht das Strafmaß für Hoeneß. Doch die genaue Steuerschuld von Hoeneß wird das Finanzamt nach dem Urteil genau ausrechnen.
    Die "SZ" rechnet im Falle einer Verurteilung vor: „Wenn man rund 30 Millionen Euro an tatsächlicher Steuerschuld zugrunde legen würde, kämen seit 2006 im Falle einer Verurteilung jährliche Zinsen von sechs Prozent auf Hoeneß zu.“ Dann würden aus 30 Millionen rund 48 Millionen.
    Der Richter könnte die Selbstanzeige auch als vollständig ansehen und Hoeneß freisprechen. Auch dann muss Hoeneß zahlen. Pro Vergehen muss er dann eine Einmalzahlung in Höhe von fünf Prozent zahlen.
  • 3/13/14 8:46 AM
    Die Lippen gepresst: Hoeneß am vierten Verhandlungstag (Foto: dpa)
  • 3/13/14 8:42 AM
    Zwischen Einstellung des Verfahrens und zehn Jahren Haft für Uli Hoeneß ist heute alles möglich. Sieht das Gericht Hoeneß' Steuerhinterziehung als besonders schweren Fall, ist die Höchststrafe drin. Erachten sie dagegen seine Selbstanzeige für gültig, könnte das Verfahren eingestellt werden. Die Steuerschuld plus Zinsen müsste er aber in jedem Fall bezahlen.
  • 3/13/14 8:40 AM
    Der vierte Verhandlungstag hat begonnen.
  • 3/13/14 8:32 AM
    Hoeneß tritt in den Gerichtssaal. Seine Miene ist selbst beim Lächeln angespannt.
  • 3/13/14 8:29 AM
    In wenigen Minuten beginnt der vierte Prozesstag. Zunächst soll am Vormittag die Beweisaufnahme abgeschlossen werden, danach werden die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung ihre Plädoyers halten. Am Nachmittag könnte dann ein Urteil verkündet werden.
  • 3/13/14 8:28 AM
    Übrigens wird Uli Hoeneß den Gerichtssaal heute in jedem Fall als freier Mann verlassen - vorerst zumindest. Auch wenn eine Gefängnisstrafe verhängt wird, liegen zwischen Urteil und Haftantritt oft mehrere Monate.
  • 3/13/14 8:23 AM
    Uli Hoeneß kommt am Justizpalast an (Foto: dpa)
  • 3/13/14 8:23 AM
    Polizei droht im Saal damit, alle eingeschalteten Handys einzusammeln. / gesendet von meinem IPhone / #Hoeness
  • 3/13/14 8:13 AM
    Der Ex-Steuerfahnder Frank Wertheim kann sich vorstellen, dass der Prozess mit einer freudigen Überraschung für Uli Hoeneß endet. Im Interview mit dem Deutschlandfunk nennt Wertheim die Selbstanzeige des Bayern-Präsidenten die "komplizierteste Selbstanzeige, die wohl je vor Gericht gelandet ist."
  • 3/13/14 8:04 AM
    Nicht nur Hoeneß muss sich am heutigen Donnerstag wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Vor dem Landgericht München I wird heute etwa zeitgleich die Steuerhinterziehung des Wiesn-Wirtes Sepp Krätz verhandelt. Der "Gastronom des Jahres" soll laut "SZ" vor Gericht mit seinen Anwälten versuchen, seine Steuerschuld unter die Grenze von einer Million Euro zu drücken. Mit der Anklage sei auch Krätz' Zulassung für das Oktoberfest gefährdet.
  • 3/13/14 7:59 AM
    Ein Blick in die Zeitungen: taz und FAZ machen heute bereits mit anderen Themen auf. Und die Bild hat sich bereits festgelegt: "Verknackt Hoeneß!"
  • 3/13/14 7:56 AM
    In einer halben Stunde beginnt der vierte Verhandlungstag. Wenn Sie vorher noch sehen wollen, was im Rest der Welt passiert, schauen Sie doch nochmal kurz in unserem Partner-Liveticker "Der Morgen @ SPIEGEL ONLINE" vorbei. Dort sitzt heute Kollege Oliver Trenkamp am Ruder.
  • 3/13/14 7:50 AM
    Die Warteschlange vor dem Justizpalast in München. Die ersten Schaulustigen kamen um 2 Uhr nachts. (Foto: dpa)
  • 3/13/14 7:43 AM
    Eine Erinnerung an bessere Zeiten des Uli Hoeneß: www.youtube.com
  • 3/13/14 7:39 AM
    Bernd Riexinger, Vorsitzender der Linkspartei, hat eine hohe Haftstrafe ohne Bewährung für Hoeneß gefordert. "Uli Hoeneß hat den Staat über Jahre um eine Summe betrogen, für die eine Krankenschwester mindestens tausend Jahre arbeiten muss", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger".
  • 3/13/14 7:34 AM
    Uli Hoeneß: Moralvorstellungen eines Fußball-Managers im Wandel der Zeit
  • 3/13/14 7:28 AM
  • 3/13/14 7:25 AM
    Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen? Das Landgericht München II wird vorrausichtlich am heutigen Nachmittag das Urteil über Hoeneß verkünden.
  • 3/13/14 7:23 AM
    Auf ihn kommt es heute an: Richter Rupert Heindl (Foto: dpa)
  • 3/13/14 7:20 AM
    Habe heute mit einigen Kollegen gesprochen. Spekulationen über das Strafmaß gehen weit auseinander: Bewährung bis hin zu 6 Jahren. #Hoeness
  • 3/13/14 7:17 AM
    Einstellung, Bewährung oder Gefängnis? Nach den Schlussplädoyers wird der Vorsitzende Richter Rupert Heindl darüber entscheiden, ob die Selbstanzeige von Hoeneß vollständig wirksam ist oder nicht. Dann wird er über das Strafmaß entscheiden. Noch scheint alles denkbar, eine Einstellung des Verfahrens ist aber äußerst unwahrscheinlich. Eine Bewährungsstrafe, auf die die Verteidigung hofft, ist laut Bundesgerichtshof dann möglich, wenn es "gewichtige Milderungsgründe" gibt - hinzu käme wohl eine hohe Geldstrafe. In besonders schweren Fällen, also "wenn der Täter in großem Ausmaß" Steuern hinterzieht, sind Gefängnisstrafen bis zu zehn Jahren vorgesehen - hinzu käme eine hohe Geldstrafe.
  • 3/13/14 7:14 AM
    Wohltäter und Steuerhinterzieher - Uli Hoeneß scheint ein höchst widersprüchlicher Charakter zu sein. Für den forensischen Psychiater Christian Kraus fügt sich alles zum Bild eines Narzissten, der vor allem eines will: geliebt werden.
  • 3/13/14 7:10 AM
    Der Andrang der Besucher am vierten Prozesstag ist groß. Die Schlange vor dem Gerichtssaal ist so lang wie noch nie. Dutzende Zuschauer stehen dicht gedrängt und warten auf Einlass.
  • 3/13/14 7:08 AM
  • 3/13/14 7:07 AM
    Guten Morgen! Der vierte Tag des Hoeneß-Prozesses könnte der letzte sein. Für heute plante das Gericht ursprünglich ein Urteil. Aber verlassen wir uns nicht drauf: Planbar war in diesem Prozess bisher wenig.
Tickaroo Live Blog Software