Frühere DDR-Möbelfabrik Oelsa Icon: Spiegel Plus Das Sofawunder von Rabenau

Die Polstermöbelfabrik Oelsa hat die Wende überlebt. Das liegt hauptsächlich am damaligen Betriebsleiter, der 1992 allen Mut zusammennahm. Er sagt: "Wir waren voller Euphorie und hatten einen Plan."
Aus Rabenau in Sachsen berichtet Benjamin Bidder
Startete als Kapitalist ohne Kapital: Unternehmer Andreas Käppler auf dem Hof der Rabenauer Fabrik – die er 1992 selbst übernahm, aus Mangel an Alternativen

Startete als Kapitalist ohne Kapital: Unternehmer Andreas Käppler auf dem Hof der Rabenauer Fabrik – die er 1992 selbst übernahm, aus Mangel an Alternativen

Foto: Benjamin Bidder / DER SPIEGEL
Hat sich ökonomisch als wehrhaft erwiesen: Die Möbelfabrik auf dem Burgberg

Hat sich ökonomisch als wehrhaft erwiesen: Die Möbelfabrik auf dem Burgberg

Foto: Polstermöbel Oelsa
Ansicht des Werksgeländes aus DDR-Zeiten

Ansicht des Werksgeländes aus DDR-Zeiten

Foto: Polstermöbel Oelsa
Weiterlesen mit Spiegel Plus

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Icon: Check

    Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup
Ein Monat für 0,00 €