Absonderliche Sicherheiten Sorry, wir haben Ihr Baby gepfändet

Kohle für Kaká, Rubel für Ronaldo: Die spanischen Sparkassen wollen sich offenbar Geld von der Europäischen Zentralbank leihen, indem sie Real-Madrid-Stars als Sicherheit bieten. So absurd das klingt - es wäre nicht das erste seltsame Pfandgeschäft. Ein Überblick.

Baby in Manila: Kleinkinder wurden wiederholt zum Pfand
REUTERS

Baby in Manila: Kleinkinder wurden wiederholt zum Pfand


Hamburg - Es klingt zunächst wie ein verspäteter Aprilscherz: Der spanische Sparkassenverbund Bankia will laut einem Bericht von "El País" Spieler von Real Madrid als eine Art Pfand verwenden. Die Superstars Christiano Ronaldo oder Kaká könnten der Zeitung zufolge als Sicherheit genutzt werden, damit sich Bankia bei der Europäischen Zentralbank (EZB) frisches Geld leihen kann.

Zwar muss Real Madrid wohl kaum damit rechnen, dass seine Top-Spieler demnächst in einen Banksafe gesperrt werden. Doch indirekt könnten Ronaldo und Kaká tatsächlich zum Faustpfand werden. Wie die jüngsten Banken-Stresstests gezeigt haben, benötigen die spanischen Sparkassen neues Kapital. Dieses will sich Bankia dem Bericht zufolge über einen Fonds besorgen, der Anleihen im Wert von knapp 773 Millionen Euro begeben soll.

Abgesichert werden soll der Fonds über Kredite, welche die Sparkassen an Großunternehmen gegeben haben. Darunter sind der Baukonzern und Hochtief Chart zeigen-Aktionär ACS Chart zeigen, das Infrastrukturunternehmen Abertis Infraestructuras Chart zeigen und der Mischkonzern Acciona Chart zeigen. Real Madrid ist laut "El País" mit einem Kredit über 76,5 Millionen Euro vertreten, den die Sparkasse Caja Madrid 2009 vergeben hatte. Mit diesem hatte Madrid Ronaldos Rekordablösesumme von 100 Millionen Euro finanziert.

Bankia muss zunächst eine Genehmigung der spanischen Zentralbank erhalten und strenge Kreditregeln erfüllen, heißt es im Umfeld der EZB. Dann aber könnte Ronaldo wohl tatsächlich zu einer Art Pfand des Sparkassenverbands werden: Grundsätzlich akzeptiert die EZB Kreditforderungen als Sicherheit. Auch Windräder würden in diesem Fall wohl bei der Zentralbank hinterlegt - laut "El País" ging die größte Zahl der Darlehen an entsprechende Betreiber.

So verrückt die Sache auch klingen mag: Es wäre nicht das erste Mal, dass Gläubiger skurrile Pfandleistungen erhalten. Die Liste seltsamer Sicherheiten reicht von Unterwäsche bis zu Babys.

Sie wollen sich auch einmal auf kreative Weise Geld leihen? Für Anregungen, die weder Anspruch auf Vollständigkeit noch Ernsthaftigkeit erheben, klicken Sie auf die Bilderstrecke.

Fotostrecke

8  Bilder
Seltsame Pfandobjekte: Brauchen Darlehen, bieten Dessous

dab



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.