Ägypten Produktion deutscher Firmen steht still

Der Aufstand in Ägypten trifft auch deutsche Unternehmen. In den Niederlassungen am Nil "stehen die Räder still", erklärt der DIHK. Betroffen sind rund 20.000 Mitarbeiter.


Berlin - Die Produktion deutscher Unternehmen in Ägypten ist weitgehend zum Erliegen gekommen. "Die Räder stehen still", sagte der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, dem Sender MDR Info. Man warte nun ab, dass wieder Stabilität in dem Land einkehre.

Die Arbeit der Firmen sei "definitiv" beeinträchtigt, sagte Treier. Die Unternehmen wollten ihre Standorte aber nicht aufgeben. Im Moment habe "die persönliche Sicherheit der einzelnen Mitarbeiter Priorität".

Einige deutsche Unternehmen hatten Anfang der Woche damit begonnen, ihre Mitarbeiter wegen der Unruhen aus Ägypten abzuziehen.

Treier zufolge engagieren sich deutsche Unternehmen mit "etwas mehr als einer halben Milliarde Euro Direktinvestitionen" in Ägypten. Sie haben knapp 20.000 Beschäftigte. Es handele sich um Firmen von der Kfz-Montage über die Medizintechnik bis hin zum mittelständischen Maschinenbau.

wal/dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nurmeinsenf 02.02.2011
1. Auslagerungen lohnen sich halt.
In Ägypten ist die Arbeit so viel billiger. "You get what you pay for."
Politikum 02.02.2011
2. ...
Soviel dazu, welche Probleme und finanziellen Risiken außerhalb des bösen deutschen Marktes mit seinen teuren Produktionsfaktoren lauern.
gaga007 02.02.2011
3. Das Leben erfordert Entscheidungen
Das ist eben der Preis für "mehr Demokratie" - den zahlen die gleichen Menschen, die jetzt demonstrieren und Ägypten ins Chaos stürzen. In einer globalen Wirtschaft kann sich diese die Länder aussuchen, die Stabilität gewährleisten. Manchmal muß man eben entscheiden, was wichtiger ist und was satt macht.
Schmerzbefreit 02.02.2011
4. Genau richtig!!
Zitat von nurmeinsenfIn Ägypten ist die Arbeit so viel billiger. "You get what you pay for."
So siehts aus. mein Mitleid hält sich irgendwie in Grenzen mit den Unternehmen... von mir aus kanns 2 jahre stillstehen da die produktion, dann lernen sie das 20.000 arbeitsplätze in deutschland doch billiger gewesen wären!
Bre-Men, 02.02.2011
5. !!
Zitat von sysopDer Aufstand in Ägypten trifft auch deutsche Unternehmen. In den Niederlassungen am Nil "stehen die Räder still", erklärt der DIHK. Betroffen sind rund 20.000 Mitarbeiter. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,743049,00.html
Die Firmen sollen doch froh sein, jetzt brauchen sie überhaupt keine Löhne mehr zu zahlen. Das war doch das Ziel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.