Verspätungen Air Berlin zahlt zehn Millionen Euro Schadensersatz

Seit Jahren macht Air Berlin Verlust. Wegen Flugausfällen und Verspätungen kommen nun hohe Entschädigungen hinzu. Schuld daran ist laut der Fluggesellschaft aber jemand anderes.

Air-Berlin-Passagiere in Berlin (Archiv)
REUTERS

Air-Berlin-Passagiere in Berlin (Archiv)


Für Verspätungen und Flugausfälle bei Air Berlin Chart zeigen vor allem im April und Mai musste Air Berlin Entschädigungszahlungen von deutlich mehr als zehn Millionen Euro leisten. "Wir legen Sonderschichten ein, um die Gelder auszuzahlen", sagte Vorstandschef Thomas Winkelmann der "Rheinischen Post".

Schuld an den Verspätungen und Ausfällen sei auch die schleppende Beförderung von Gepäck am Flughafen Berlin-Tegel, sagte Winkelmann. Vom Mutterunternehmen des neuen Bodendienstleisters Aeroground, dem Flughafen München, fordere Air Berlin daher Schadensersatz in Millionenhöhe. "Es ist unerträglich, wie unprofessionell Aeroground aufgebaut und gemanagt wurde", sagte Winkelmann.

Die Fluggesellschaft schreibt seit Jahren fast ununterbrochen Verluste. Allein 2016 waren es knapp 800 Millionen Euro. Großaktionär Etihad sicherte Air Berlin zwar weitere Unterstützung bis Herbst 2018 zu - sucht aber gleichzeitig nach Wegen, das Engagement in Deutschland zu beenden. Die Lufthansa ist am Kauf des kleineren Rivalen interessiert, will aber nicht die Schulden von gut einer Milliarde Euro schultern.

Um die hoch verschuldete Fluggesellschaft zu retten, verlangte der Air-Berlin-Chef in der "Rheinischen Post" nun Zugeständnisse von der Belegschaft und dem Geschäftspartner Tui. "Wir müssen mit der Tui über den Vertrag reden, der 2009 über die Überlassung von 14 Maschinen abgeschlossen wurde. Der ist viel zu teuer und ein Mühlstein am Hals der Air Berlin", sagte Winkelmann.

Auch mit den Gewerkschaften Ver.di und Vereinigung Cockpit will Winkelmann dem Interview zufolge darüber sprechen, wie die Produktivität verbessert werden könne. Eine Voranfrage auf eine Staatsbürgschaft hatte Air Berlin bereits überraschend zurückgezogen - weil man die Kosten habe senken können.

apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.