Air India macht Crew neue Vorschriften »Graue Haare müssen regelmäßig gefärbt werden«

Bestimmtes Make-up und hautfarbene Strümpfe sind Pflicht – graue Haare und auffällige Brillen dagegen verboten. Für Crewmitglieder von Air India sollen künftig strengere Regeln gelten.
Ein Flugzeug von Air India

Ein Flugzeug von Air India

Foto: AMIT DAVE / REUTERS

Keine grauen Haare, keine kurzen Hosen bei Hotelaufenthalten: Die Fluggesellschaft Air India hat neue Regeln für ihr Kabinenpersonal festgesetzt. Darüber berichtete der Fernsehsender NDTV , dort wurden Teile der neuen Handreichung veröffentlicht. Die Fluggesellschaft habe ihr Kabinenpersonal aufgefordert, die Richtlinien alsbald zu befolgen, heißt es in dem Bericht.

Nach den neuen Regeln muss männliches Kabinenpersonal Haargel benutzen und bei großen kahlen Stellen täglich die verbleibenden Haare rasieren, wie in dem neuen Regelhandbuch der Airline steht. Die Haare sollten alle zwei Tage gewaschen werden, »graue Haare müssen regelmäßig gefärbt werden, und zwar nur in einer natürlichen Haarfarbe«.

Weibliches Kabinenpersonal muss demnach Ohrringe tragen und Nägel jeweils passend zur Uniform lackieren. Es sei verpflichtend, Make-up von extra aufgelisteten Produkten zu tragen. Auch Frauen müssten graues Haare regelmäßig färben. Gewelltes, gelocktes und krauses Haar dürfe nicht offen getragen werden. Bei Übernachtungen in Hotels dürften die Angestellten weder zerrissene Jeans noch Shorts oder Miniröcke tragen. Strümpfe seien bei allen Outfits verpflichtend, sie müssten der Hautfarbe entsprechen und dürften kein Muster haben.

Auf Flügen sollten die Crew-Mitglieder ihren Körpergeruch regelmäßig kontrollieren und Deo oder Parfüm bei Bedarf nachtragen. Zahnspangen sind nicht erlaubt, große bunte Brillen auch nicht.

»Air India ist die einzige Fluggesellschaft des Landes, die seit vielen Jahrzehnten in der ganzen Welt tätig ist«, berichtete die örtliche Nachrichtenagentur Ani laut NDTV unter Berufung auf eine Quelle bei Air India. Zum Grund der geänderten Vorschriften schrieb Ani unter Berufung auf Kabinenpersonal, dass das bisherige Image nicht mehr internationalen Standards entspreche. Das neue Management wolle die Wahrnehmung verändern. Das indische Unternehmen Tata Sons hatte die staatliche Airline vor einigen Monaten gekauft.

ani/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.