Olympische Spiele Paris kritisiert IOC-Sponsor Airbnb

Das Internationale Olympische Komitee kooperiert neuerdings mit Airbnb. In Paris, Gastgeberstadt der Sportspiele im Jahr 2024, ruft das teils Entrüstung hervor.

Kritik an IOC-Präsident Thomas Bach: Er hat Airbnb als Sponsor akzeptiert
Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Kritik an IOC-Präsident Thomas Bach: Er hat Airbnb als Sponsor akzeptiert


Eine Zusammenarbeit zwischen Airbnb und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) stößt in Paris auf Unverständnis. Sie habe IOC-Chef Thomas Bach einen Brief geschrieben, um ihn "vor den Risiken und Konsequenzen" eines Deals mit dem Apartmentvermittler zu warnen, sagte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo.

Paris ist Gastgeberstadt der Olympischen Spiele 2024. Das Internationale Olympische Komitee hatte am Montag die weltweite Partnerschaft mit Airbnb bis 2028 verkündet. Bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro war das Unternehmen bereits Partner des lokalen Organisationskomitees gewesen.

Anfang des Jahres war Paris gegen Airbnb vor Gericht gezogen und hatte eine Strafe von 12,5 Millionen Euro von Vermietern verlangt, die ihre Wohnungen nicht ordnungsgemäß registriert hatten. Der Plattform wird vorgeworfen, die Preise für Wohnraum in die Höhe zu treiben oder den Mangel an Wohnungen auf dem Mietmarkt zu verschärfen.

IOC-Präsident Bach hatte am Montag davon gesprochen, dass die Partnerschaft mit Airbnb helfen werde, Wohnungen zur Verfügung zu stellen und die Kosten für die Olympia-Organisatoren und -Partner zu reduzieren. Finanzielle Details des Deals wurden nicht genannt.

flg/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.