Milliardenauftrag Emirates kauft 50 Airbus-Langstreckenjets

Laut Preisliste hat das Geschäft einen Wert von mehr als 14 Milliarden Euro: Flugzeugbauer Airbus hat sich auf der Luftfahrtmesse in Dubai einen Großauftrag für das Modell A350 gesichert.

Airbus-Chef Guillaume Faury und Emirates-CEO Scheich Ahmed Ibn Said al-Maktum bei der Vertragsunterzeichnung
Jon Gambrell / AP

Airbus-Chef Guillaume Faury und Emirates-CEO Scheich Ahmed Ibn Said al-Maktum bei der Vertragsunterzeichnung


Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einen Milliardenauftrag von der arabischen Fluggesellschaft Emirates erhalten. Vertreter beider Unternehmen unterzeichneten eine Order über 50 Großraumjets vom Typ A350, wie sie auf der Luftfahrtmesse in Dubai mitteilten.

Bereits im Februar hatte Emirates im Gegenzug zur Abbestellung zahlreicher A380-Jets einen Vorvertrag über 30 Flugzeuge des Modells A350 und 40 Maschinen des Typs A330neo unterzeichnet. Die A350-Order fällt nun sogar größer aus, über die A330neo werde hingegen noch gesprochen, hieß es. Gleiches gelte für eine mögliche Bestellung von "Dreamliner"-Modellen des US-Herstellers Boeing.

Angetrieben werden die A350-Jets von Triebwerken des britischen Herstellers Rolls-Royce. Laut Preisliste hat die Airbus-Bestellung einen Gesamtwert von rund 16 Milliarden Dollar (14,5 Milliarden Euro). Allerdings sind in diesem Geschäft hohe Nachlässe üblich.

Emirates ist eine der größten Airlines weltweit und der wichtigste Abnehmer des weltgrößten Passagierflugzeugs Airbus A380. Derzeit befinden sich mehr als 100 dieser Riesenjets in der Flotte von Emirates. Nachdem die Airline im Februar jedoch einen Teil ihrer Bestellungen stornierte, entschied sich Airbus, den Bau des Modells mangels anderer Aufträge im Jahr 2021 einzustellen.

jki/dpa-AFX/AFP/Reuters



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Flugzeugfreak1 18.11.2019
1. Emirates
hat sich aber als ein unzuverlässiger Ankündiger in den letzten Jahren erwiesen - ich glaube es erst wenn ich das Flugzeug in Emirates Farben lackiert sehe. Übrigens hat Airbus jetzt mit seinem A320 die Boeing 737 überholt, gestern wurde die 737 als meistverkauftes Passagierflugzeug seit der DC3 abgelöst (und auch hier wurde der Hauptteil über die Militärschiene verkauft).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.