Beanstandete Flugzeuge Qatar Airways will mehr als 600 Millionen Dollar Schadensersatz von Airbus

Es geht um Mängel am Lack – sowie eine happige Forderung: Die Fluggesellschaft Katars hat Airbus auf mehr als 600 Millionen Dollar verklagt. Und jeden Tag werden es noch einige Millionen mehr.
Ein Airbus A350 von Qatar Airways in Frankfurt (2015)

Ein Airbus A350 von Qatar Airways in Frankfurt (2015)

Foto: Michael Probst / AP

Qatar Airways verlangt im Streit um mangelhafte Airbus-Flugzeuge Schadensersatz in Millionenhöhe. Die Fluggesellschaft Katars fordert Gerichtsunterlagen zufolge eine Entschädigung in Höhe von 618 Millionen Dollar. Dazu kämen vier Millionen Dollar pro Tag, bis die derzeit von der Flugaufsicht aus dem Verkehr gezogenen 21 Maschinen des Typs A350 wieder in Betrieb genommen werden könnten.

Airbus will sich gegen diese Forderungen jedoch wehren. Das Unternehmen teilte mit, es werde die Beschwerde »vollumfänglich zurückweisen«. Die A350 habe keine Mängel, welche die Flugfähigkeit beeinträchtigten. Der Streit ist auch deswegen heikel, weil Qatar Airways zu den wichtigsten Kunden des Flugzeugherstellers gehört.

Qatar Airways hatte im Dezember Klage eingereicht. Ein solcher Rechtsstreit zwischen Fluglinie und Flugzeughersteller ist Branchenexperten zufolge ungewöhnlich. Die beiden Unternehmen streiten seit Längerem, nachdem es zu Mängeln bei der Außenhaut von A350 gekommen ist. Bemängelt werden Veränderungen am Lack einiger Maschinen. Dazu kommt Korrosion am Blitzschutzsystem der Flugzeuge.

Der Fluggesellschaft zufolge müssen wegen der Mängel 21 Maschinen des Typs A350 am Boden bleiben. Airbus dagegen geht davon aus, dass die Flugzeuge sicher sind und wirft der Airline vor, das Thema ungerechtfertigterweise als sicherheitsrelevant zu behandeln. Airbus-Programmchef Philippe Mhun zufolge habe auch die europäische Luftfahrtbehörde EASA bestätigt, dass die Probleme nicht sicherheitsrelevant seien.

Der Konzern hatte angekündigt, die Angelegenheit von einem unabhängigen Gutachter rechtlich prüfen zu lassen. Zwischen dem Rumpf und der Außenlackierung der A350 liegt ein metallisches Gewebe, das gegen Blitzeinschlag schützt. Abhängig von den Betriebsbedingungen treten nach früheren Angaben von Airbus an manchen Flugzeugen des Typs Risse im Lack oder in diesem Gewebe auf.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.