Discounter auf Expansionskurs Aldi übernimmt fast 550 Filialen in Frankreich

Aldi Nord kauft sich groß in Frankreich ein: Der Discounter übernimmt 547 Filialen und drei Lager des Konkurrenten Groupe Casino. Es ist der größte Deal dieser Art in der Geschichte des Unternehmens.
Aldi-Nord-Logo in Essen: Größte Akquisition in der Geschichte des Unternehmens

Aldi-Nord-Logo in Essen: Größte Akquisition in der Geschichte des Unternehmens

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Aldi übernimmt in Frankreich 547 Filialen und drei Zentrallager des Konkurrenten Groupe Casino. Es handele sich um die größte Akquisition in der Geschichte der Unternehmensgruppe Aldi Nord, teilte der deutsche Konzern mit. Der Lebensmitteldiscounter bezifferte den Umfang des Deals auf 717 Millionen Euro.

Bereits im März habe man ein bindendes Angebot abgegeben, nun hätten die Wettbewerbsbehörden abschließend zugestimmt, teilte Aldi mit. Die Integration der Märkte soll bis Ende 2021 geschafft sein. Die meisten der Filialen werden bislang unter der Marke Leader Price geführt. Aldi Nord will eigenen Angaben zufolge mit dem Zukauf seine Marktstellung in Frankreich ausbauen und sein Filialnetz dort verdichten.

fdi/dpa