SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. September 2018, 07:14 Uhr

Reichster Mann Chinas

Gründer Jack Ma gibt Alibaba-Chefposten auf

Alibaba ist der weltweit größte Amazon-Konkurrent, der chinesische Onlinehändler hat mehr als eine halbe Milliarde Kunden. Jetzt teilt Konzernboss Jack Ma mit: Montag ist für ihn Schluss.

Jack Ma, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender des chinesischen Onlinehändlers Alibaba und zugleich reichster Mann Chinas, hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde am Montag die Spitze von Alibaba verlassen, um sich um Bildungsfragen zu kümmern, sagte er in einem Interview der "New York Times". Am Montag feiert Ma seinen 54. Geburtstag.

Den bevorstehenden Wechsel an der Spitze des Unternehmens bezeichnete er "nicht als Ende, sondern als Beginn einer Ära". Allerdings wolle er weiterhin im Aufsichtsrat bleiben.

Ma hatte Alibaba 1999 in seiner Wohnung in Hangzhou gegründet und zur erfolgreichsten chinesischen Handelsplattform entwickelt. In den Jahren danach entwickelte sich das Unternehmen zum weltweit größten Amazon-Konkurrenten, vor allem mit Kerngeschäften wie Alibaba.com, TMall, und Taobao, Chinas größtem Onlinemarkt.

Firmenmitgründer Ma gilt in der heimischen Internetindustrie als Kultfigur. Er ist laut "NYT" mit einem geschätzten Vermögen von 40 Milliarden Dollar (rund 34,3 Milliarden Euro) der reichste Mann Chinas. "Forbes" hingegen hatte den Spitzenmanager zuletzt als drittreichsten Chinesen mit einem Nettovermögen von 36,6 Milliarden Dollar bezeichnet.

Alibaba selbst wird an der Börse mit 420 Milliarden Dollar (361 Milliarden Euro) bewertet. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf hohen Investitionen in Logistiknetzwerke, um Waren innerhalb Chinas auszuliefern. Dazu kam das eigene Bezahlsystem Ant Financial, ursprünglich Alipay.

Unter Mas Leitung wurde Alibaba 1999 von 18 Jungunternehmern gegründet. Inzwischen beschäftigt der Onlinehändler 66.000 Vollzeitkräfte.

Allein im vergangenen Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 61 Prozent auf 80,9 Milliarden Yuan (rund 10,2 Milliarden Euro), wie das Unternehmen im August mitteilte. Alibaba hat 576 Millionen aktive Nutzer in seinen chinesischen Handelsplattformen.

Das Wachstum des Unternehmens war nicht immer einfach. Unter anderem gab es Ärger mit chinesischen Behörden wegen des Verkaufs gefälschter Waren. Auch die USA setzten Alibaba in den Jahren 2016 und 2017 wegen gefälschter Markenwaren auf die schwarze Liste.

Ma kontrolliert neben Alibaba auch das Fintech-Unternehmen Ant Financial, das bei der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa 150 Milliarden Dollar bewertet wurde.

wal/dpa/Reuters

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung