Hygieneprodukte-Hersteller Procter & Gamble zufrieden mit roter Farbe in der Binden-Werbung

Die Wirkung von Always-Binden soll künftig mit roter statt blauer Farbe beworben werden. Der Hersteller der Hygieneprodukte berichtet von positiven Rückmeldungen zu diesem Plan.
Always-Produkte: »Definitiv kein Tabu oder Grund, sich zu schämen«

Always-Produkte: »Definitiv kein Tabu oder Grund, sich zu schämen«

Foto: P&G

Wenn es darum ging, die Wirkungsweise von Hygieneprodukten etwa im Fernsehen darzustellen, griffen Werber jahrzehntelang zu einer blauen Flüssigkeit. Der Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble (P&G) hat vor ein paar Tagen angekündigt, das bei seiner Marke Always auf eine rote Flüssigkeit umstellen zu wollen – und dafür einer Firmensprecherin zufolge nun Zuspruch erhalten.

Man wolle die Periode von Frauen »so zeigen, wie sie ist: rot«, hatte zuvor Sherin Wanning, Markenmanagerin Always, laut Mitteilung erklärt. »Dies soll ein Beitrag sein, natürlich mit dem Thema umzugehen und es weiter zu enttabuisieren«, so Wanning zu der Umstellung. Die Periode sei »das Normalste der Welt – und definitiv kein Tabu oder Grund, sich zu schämen«.

Nach Angaben der Sprecherin vom Freitag ist die neue Werbung seit Monatsbeginn in Form von TV-Spots sowie im Internet zu sehen. Es habe nur wenige negative Reaktionen darauf gegeben. Insgesamt sei die Resonanz sehr unaufgeregt gewesen. Das habe gezeigt, dass es Zeit gewesen sei für die Umstellung, so die Sprecherin.

apr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.