Reichster Mann der Welt Jeff Bezos verkauft weitere Amazon-Aktien im Milliardenwert

Der Aktienkurs von Amazon stieg 2020 um mehr als 75 Prozent. Der Nochchef des Onlinehändlers hat nun weitere Anteile zu Geld gemacht. Womöglich braucht Jeff Bezos das Geld für seine Raumfahrtpläne – oder eine Jacht.
Jeff Bezos: Will den Vorstandsvorsitz bei Amazon im dritten Quartal abgeben

Jeff Bezos: Will den Vorstandsvorsitz bei Amazon im dritten Quartal abgeben

Foto: MARK RALSTON / AFP

Erst vergangene Woche verkaufte Jeff Bezos Amazon-Anteile im Wert von fast zwei Milliarden Dollar, nun trennt sich der Chef des Onlinehändlers erneut in großem Stil von weiteren Firmenanteilen.

Seit Monatsbeginn stieß Bezos rund zwei Millionen Aktien seines Konzerns ab, wie Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC zeigen. Zuletzt trennte sich der 57-Jährige laut Bloomberg  von Papieren im Wert von 1,7 Milliarden Dollar. Insgesamt hat der reichste Mann der Welt damit im Mai nun schon Anteile im Wert von 6,7 Milliarden Dollar zu Geld gemacht.

Die Verkäufe im Mai erfolgten in drei Tranchen – und das relativ kurz, nachdem Amazon glänzende Zahlen für das erste Quartal vorgelegt hatte. Der Versandhändler konnte seinen Quartalsgewinn zuletzt mehr als verdreifachen – auf 8,1 Milliarden Dollar nach 2,5 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2020. Die Geschäfte von Amazon laufen besonders in der Coronakrise außerordentlich gut.

Bezos Vermögen wird auf 188 Milliarden Dollar geschätzt

Bezos hatte in jüngerer Vergangenheit schon mehrmals in größerem Stile Amazon-Aktien abgestoßen. Im Februar und November 2020 verkaufte er Papiere im Wert von insgesamt über sieben Milliarden Dollar. Die genauen Gründe des aktuellen Verkaufs sind unklar. In der Vergangenheit hatte er aber bereits angekündigt, jährlich einen Milliardenbetrag in sein Raketen-Start-up Blue Origin zu stecken. Mit Blue Origin konkurriert Bezos mit Techunternehmer Elon Musk und dessen Raumfahrtprojekt SpaceX, und dafür muss er wohl auch noch kräftig investieren.

Blue Origin hatte vergangene Woche angekündigt, im Juli erstmals Menschen ins All zu bringen – und versteigert derzeit einen freien Platz. Zuletzt war das Unternehmen bei einer Nasa-Ausschreibung, das wieder Amerikaner auf den Mond bringen soll, jedoch unterlegen. Laut US-Medien lässt sich Bezos zudem gerade eine der weltgrößten Jachten bauen und investiert schon länger kräftig in Immobilien.

Bezos hatte Amazon 1994 gegründet und ist bis heute größter Einzelaktionär des weltgrößten Internethändlers. Amazon hatte zuletzt einen Börsenwert von rund 1,6 Billionen Dollar. Mit einem geschätzten Vermögen von zuletzt rund 188 Milliarden Dollar ist Bezos laut »Forbes« und »Bloomberg Billionaires Index« derzeit der reichste Mensch der Welt. Er will den Vorstandsvorsitz bei Amazon im dritten Quartal abgeben und dann geschäftsführender Verwaltungsratschef des Konzerns werden. Er plant zudem, Milliarden zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels zu investieren.

apr/dpa