SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. Oktober 2015, 00:36 Uhr

Quartalszahlen von Amazon, Microsoft, Google

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Die Onlineriesen Amazon, Microsoft und Google-Mutterkonzern Alphabet haben ihre Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt: Sie fallen durchweg gut aus - zur Freude der Anleger.

Mit zum Teil überraschend hohen Gewinnen ziehen die Großen der Online- und Computer-Branche eine erfreuliche Bilanz nach dem dritten Quartal. Der Google-Mutterkonzern Alphabet teilte mit, dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 3,98 Milliarden Dollar gestiegen sei. Der Umsatz legte um 13 Prozent auf 18,67 Milliarden Dollar zu. Alphabet kündigte außerdem an, über Aktienrückkäufe bis zu 5,1 Milliarden Dollar an die Anleger fließen zu lassen. Im nachbörslichen Handel legte der Aktienkurs um mehr als zehn Prozent auf über 720 Dollar zu.

Der vor 17 Jahren gegründete Internetgigant Google hatte im August die verschiedenen Dienste des Google-Universums unter einem Dachkonzern mit dem Namen Alphabet zusammengefasst. Google ist die dominierende Suchmaschine im Netz, entwickelte das auf vielen Smartphones verwendete Betriebssystem Android und bietet einen E-Mail-Dienst an. Außerdem startete das Unternehmen einen Online-Bezahldienst und experimentiert mit zukunftsweisenden Produkten wie fahrerlosen Autos.

Quartalszahlen von Amazon

Überraschend hoch fielen die Gewinne beim weltgrößten Online-Händler Amazon aus. Im abgelaufenen Quartal von Juli bis September lag der Überschuss bei 79 Millionen Dollar. Am Markt war eher ein Quartalsverlust erwartet worden. Im Vorjahresquartal hatte Amazon noch 437 Millionen Dollar Verlust gemacht. Der Umsatz stieg um gut 23 Prozent auf 25,36 Milliarden Dollar wie der Online-Händler nach Börsenschluss mitteilte. Nachbörslich notierte die Aktie zehn Prozent im Plus.

Für Amazons schwarze Zahlen sorgten vor allem das Geschäft in Nordamerika, dem größten Markt für den Online-Händler, und die Cloud-Sparte, die viele Unternehmen mit Rechenleistung aus dem Netz versorgt. Das Cloud-Geschäft verzeichnete ein Umsatzplus von mehr als 78 Prozent und stieg auf 2,09 Milliarden Dollar.

Quartalszahlen von Microsoft

Der US-Technologiekonzern Microsoft konnte seinen Gewinn im vergangenen Quartal leicht steigern. Das Unternehmen teilte mit, von Juli bis September 4,6 Milliarden Dollar verdient zu haben, ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging dagegen um zwölf Prozent auf 23,2 Milliarden Dollar zurück.

Microsoft-Chef Satya Nadella erklärte, der Konzern mache bei seiner Neuausrichtung hin zu Software und Dienstleistungen für das mobile Internet Fortschritte. Die Nachfrage nach dem Ende Juli eingeführten Betriebssystem Windows 10 sei groß. Microsoft dominiert das klassische PC-Geschäft mit Windows und der Bürosoftware Office, bei den zukunftsträchtigen Smartphones und Tablets liegt der Konzern aber hinter den Konkurrenten Apple und Google.

kop/dpa/Reuters/AFP

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung