Mega-Zeppeline Amazon lässt fliegende Warenhäuser patentieren

Schwebende Warenhäuser, die haufenweise Paketdrohnen abwerfen - sieht so die Zukunft der Logistik aus? Das US-Patentamt hat das Konzept des IT-Konzerns Amazon jedenfalls offiziell geschützt.
Zeichnung des Amazon-Konzepts

Zeichnung des Amazon-Konzepts

Foto: USPTO

"Ich hab gerade den Todesstern des E-Commerce entdeckt", schrieb die New Yorker Tech-Journalistin Zoe Leavitt in der Nacht zum Donnerstag auf Twitter . Und tatsächlich klingt die Idee, die sich Amazon patentieren lassen hat , zunächst nach einer durchgeknallten Zukunftsvision aus einem Science-Fiction-Film: Der IT-Riese denkt demnach über Warenhäuser nach, die knapp 14 Kilometer über der Erde schweben und Paketdrohnen Richtung Erde abfeuern.

Das US-Patentamt hat dieses Konzept schon im April offiziell geschützt. Dass die Idee erst jetzt öffentlich wird, könnte unter anderem damit zusammenhängen, dass die Website von Amerikas oberster Ideenbehörde weit weniger fortschrittlich ist als viele Inhalte, die dort präsentiert werden.

"Luftgestützte Ausführungszentren", kurz AFC, hat Amazon seine neueste schräge Geschäftsidee getauft. Ob das Luftliefernetzwerk jemals Wirklichkeit wird oder vor allem der PR-Abteilung zur Legendenbildung dient, muss sich erst zeigen. Immerhin aber setzt die Idee weitgehend auf bewährte Technik - und Amazon führt sie in dem Patentantrag schon recht detailliert aus.

Die Drohnen-Hangars könnten demnach an gigantischen Zeppelinen hängen, die am oberen Rand der Troposphäre herumschweben. Es soll kleinere Luftschiffe geben, die Waren und Arbeiter zu ihnen hinauffliegen. Sobald bei Amazon eine Bestellung eingeht, sollen die Arbeiter eine Paketdrohne beladen, die dem Kunden die Ware im Segelflug bis vor die Haustür bringt. Drohnen, Personal-Shuttles und Zeppelin-Warenhäuser sollen ständig Daten über Wetterbedingungen und Windgeschwindigkeiten austauschen.

Fotostrecke

Cargo Sous Terrain: Schweizer planen Zukunft des Warentransports

Foto: CST

Alles in allem präsentiert Amazon eine komplett neue Infrastruktur, die zahlreiche Probleme des zeitgenössischen Warentransports lösen könnte. Das Konzept spielt in einer Liga mit dem Konzept eines Schweiz Konsortiums, das eine Art U-Bahn-Netz für Güter bauen will (siehe Fotostrecke).

Wie weit Amazons Pläne gediehen sind, ist nicht bekannt. Der Konzern hat sich bislang nicht weitergehend zu dem Patent geäußert.

ssu
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.