Manipulierte Online-Kommentare Firmen zahlen für positive Produktbewertungen

Bis zu 30 Prozent der Produktbewertungen im Internet sind offenbar manipuliert. Einem Magazinbericht zufolge werden positive Nutzerkommentare in Online-Shops von Agenturen verfasst, die sich dafür bezahlen lassen - die Sicherungssysteme von Amazon und Co. sind machtlos.
Online-Bewertung: Rund ein Viertel der Nutzerkommentare ist gefälscht

Online-Bewertung: Rund ein Viertel der Nutzerkommentare ist gefälscht

Foto: dapd

Berlin - Fünf Sterne und "sehr gut" oder ein Stern und "mangelhaft"? Viele Internetnutzer orientieren sich an den Bewertungen anderer Kunden. Offenbar sind die aber alles andere als zuverlässig: Wie das Magazin "Audio Video Foto Bild" berichtet, sind 20 bis 30 Prozent der Produktbewertungen im Internet gefälscht. Dem Bericht zufolge werden spezielle Agenturen beauftragt, massenweise gute Bewertungen bei Online-Shops wie Amazon abzugeben.

Für einen Test suchten Redakteure der Zeitschrift im Internet mehrere Fälscher-Werkstätten, die mit Dienstleistungen wie "Textservice" und "Shop-Texte" warben. Als Hersteller getarnt, beauftragte die Redaktion dann zwei Agenturen, Kundenbewertungen für bekannte Internet-Shops zu verfassen. Der Paketpreis für die ersten 35 Bewertungen: Rund 190, beziehungsweise 299 Euro. Insgesamt gaben die Agenturen dem Magazin zufolge rund hundert Bewertungen in Internet-Shops ab. Keine davon sei als Fälschung erkannt worden.

Betrogen wird laut dem Bericht bei den unterschiedlichsten Angeboten: Für Fernseher, Handys und Hi-Fi-Anlagen würden ebenso Kommentar gekauft wie für Restaurants, Hotels, Reisen oder Versicherungen. Die Betrüger zu erkennen, sei für Verbraucher kaum möglich.

Hinweise auf Fälschungen sind dem Bericht zufolge besonders viele Bewertungen eines Nutzers in kurzer Zeit oder extrem lange Texte voller Herstellerangaben und PR-Floskeln. Für die meisten Käufer dürfte es aber zu aufwendig sein, Kommentare auf all diese Faktoren zu prüfen.

Auch die Sicherungsvorkehrungen der Online-Shops schützen laut "Audio Video Foto Bild" nur unzureichend vor gekauften Bewertungen. Die Masse an Kommentaren lasse sich kaum kontrollieren. Selbst die Maßnahme von Marktführer Amazon  , der manche Bewertungen mit dem Hinweis "von Amazon bestätigter Kauf" kennzeichne, wenn der Rezensent das Produkt tatsächlich gekauft habe, bringe keine Sicherheit: Die Agenturen bestellten das Produkt, bewerteten es und schickten es innerhalb von zwei Wochen einfach kostenlos zurück, schreibt die Zeitschrift.

nck/dpa