Mode American Apparel beantragt Gläubigerschutz

Fünf Jahre in Folge schrieb der Modehersteller American Apparel Verluste. Jetzt soll ein umfangreicher Umbau unter Gläubigerschutz die Wende bringen.

American-Apparel-Filiale in New York: Großteil der Gläubiger befürwortet Umbau
DPA

American-Apparel-Filiale in New York: Großteil der Gläubiger befürwortet Umbau


Die angeschlagene US-Modekette American Apparel hat Gläubigerschutz beantragt. Dieser Schritt und der damit einhergehende Umbau werde den Konzern stärken, sagte Firmenchefin Paula Schneider am Montag. Aus den eingereichten Dokumenten geht hervor, dass 95 Prozent der Gläubiger die Restrukturierung unterstützen. Das Unternehmen schreibt seit fünf Jahren Verluste und hatte jüngst massiv den Rotstift angesetzt.

Im März betrieb American Apparel nach eigenen Angaben 239 Filialen in 20 Ländern und beschäftigte etwa 10.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles ist mit Unisex-Mode für junge Menschen und provokativem Marketing weltweit bekannt geworden.

mik/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.