Kurswechsel Audi will neuen A8 mit Porsche und Bentley bauen

Audi-Chef Rupert Stadler ändert die Strategie: Wichtige Modelle werden künftig nach SPIEGEL-Informationen nicht mehr alleine entwickelt - sondern mit Porsche, Bentley und vielleicht sogar VW.
Audi A8

Audi A8

Foto: Carlos Osorio/ AP

Bislang war es der Stolz der Audi-Techniker, möglichst viele Modellreihen selbst zu entwickeln. So ist der neue A8 eine Eigenentwicklung, während parallel dazu die Konzernmarken Porsche und Bentley eigene Spitzenmodelle konstruierten.

Audi-Chef Rupert Stadler will das nach Informationen des SPIEGEL ändern. Die nächste Generation des A8 wird auf Basis eines gemeinsamen Baukastens mit Porsche und Bentley entstehen. Das Top-Modell soll ein Elektrofahrzeug werden. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Die engere Zusammenarbeit soll auch auf weitere Modellreihen ausgeweitet werden. Falls Audis Sportwagen R8 überhaupt noch einen Nachfolger erhält, dann auf Basis des Porsche 911. Geprüft wird auch, ob der nächste A4 auf dem Baukasten des Volkswagen Passat entsteht.

Sparen will Stadler auch bei anderen Investitionen. So wird der Bau eines neuen Windkanals und einer neuen Crashtest-Anlage verschoben.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.