Bergbaukonzern Heilige Stätten in Australien gesprengt - CEO von Rio Tinto tritt zurück

Der Vorfall hatte im Mai für Empörung gesorgt: Um an Erz zu gelangen, jagte der Rio-Tinto-Konzern zwei heilige Stätten der australischen Ureinwohner in die Luft. Nun muss der Chef gehen.
Jean-Sébastien Jacques: Demnächst nicht mehr Chef von Rio Tinto

Jean-Sébastien Jacques: Demnächst nicht mehr Chef von Rio Tinto

Foto: Will Russell / AP
Demonstranten in Perth (im Juni 2020)

Demonstranten in Perth (im Juni 2020)

Foto: Richard Wainwright / AP
jok/Reuters
Mehr lesen über