AWD-Gründer Maschmeyer kauft sich bei Fahrradhersteller ein

Maschmeyer sattelt um: Nach seinem überraschenden Ausstieg bei Swiss Life hat der Unternehmer jetzt seine Anteile an einem Fahrradhersteller aufgestockt. Eine Übernahme wird es wohl aber nicht geben.

Carsten Maschmeyer und Veronica Ferres: Immer neue Anlagemöglichkeiten
dapd

Carsten Maschmeyer und Veronica Ferres: Immer neue Anlagemöglichkeiten


Sangerhausen - Der umstrittene AWD-Gründer Carsten Maschmeyer sucht offenbar nach immer neuen Anlagemöglichkeiten: Bei den Mitteldeutschen Fahrradwerken (Mifa) ist der Unternehmer jetzt zum größten Aktionär aufgestiegen.

Maschmeyer habe seine Beteiligung um vier auf 33 Prozent aufgestockt, teilte das Unternehmen aus Sangerhausen in Sachsen-Anhalt am Montag mit. Damit überholte er Vorstand Peter Wicht, der ebenfalls mehr als 30 Prozent an der Firma hält. Erst Anfang Dezember vergangenen Jahres hatte sich Maschmeyer - drei Jahre nach dem Verkauf seines Zöglings AWD Chart zeigen an Swiss Life Chart zeigen- aus dem dortigen Verwaltungsrat zurückgezogen.

Die Mifa-Aktie stieg am Montag zunächst um sechs Prozent auf 8,48 Euro. Maschmeyers Aktienpaket ist damit rund 22 Millionen Euro wert. Der Lebensgefährte der Schauspielerin Veronica Ferres war im Oktober 2011 in die Gesellschaft eingestiegen. Das börsennotierte Unternehmen ist nach eigenen Angaben Europas größter Fahrradhersteller. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen deutlich zugelegt. 2010 fuhr Mifa einen Umsatz von 76,5 Millionen Euro ein, bis Ende September 2011 erwirtschafteten die Fahrradwerke 93,4 Millionen Euro.

Mit einem Übernahmeangebot durch den neuen Hauptaktionär kann aber nicht gerechnet werden: Mifa ist im Freiverkehrssegment der Münchener Börse notiert. Dort ist kein Pflichtangebot vorgesehen, wenn ein Anteilseigner die Schwelle von 30 Prozent überschreitet.

Maschmeyer war nach seinem überraschenden Abgang bei Swiss Life unter anderem beim Finanzinvestor GCI Management Chart zeigen und beim Klinikbetreiber Marseille-Kliniken eingestiegen. Seine Beteiligung am Elektronik- und Solarzulieferer AEG Power Systems hat er schon nach rund zwei Monaten wieder mit Gewinn verkauft.

vks/dpa/Reuters



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 12.03.2012
1. .
Zitat von sysopdapdMaschmeyer sattelt um: Nach seinem überraschenden Ausstieg bei Swiss Life hat der Unternehmer jetzt seine Anteile an einem Fahrradhersteller aufgestockt. Eine Übernahme wird es wohl aber nicht geben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,820834,00.html
Wollte im Sommer eigentlich von PKW auf ein Fahrrad umsteigen. Gut zu wissen, welchen Anbieter ich nun meiden muss.
pierrotlalune 12.03.2012
2. da weg, da rein
Zitat von sysopdapdMaschmeyer sattelt um: Nach seinem überraschenden Ausstieg bei Swiss Life hat der Unternehmer jetzt seine Anteile an einem Fahrradhersteller aufgestockt. Eine Übernahme wird es wohl aber nicht geben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,820834,00.html
ja dem gehts gut. In einem anderen Artikel wird ein 60 jähriger zu 2 Jahren Haft verurteilt, weil er versuchte hatte Maschmeyer zu erpressen. Grund für seine ERpressung, war, dass er durch den AWD viel Geld verloren hätte. Nun, das kann ich verstehen, mir ging es genauso. Grossen finanziellen Nachteil bzw Verlust durch Versicherungsabschlüsse mit der AWD. Von daher kann ich dem 60 jährigen gut nachvollziehen. Wenn man plötzlich ohne Ersparnisse darsteht. Im Gegenzug sind diejenigen, die die Aufgabe hatten die Ersparnisse anzulegen und zu vermehren, diese Aufgabe nicht gerecht geworden, haben sich auch nicht um die kleinen Kunden gekümmert und rechtzeitig beraten. Dennoch sind diese "Berater" jetzt um viel viel reicher und die Kunden um viel viel ärmer. Jetzt frage ich mich, wieso verliere ich, allein und die machen Gewinne und Bonis trotz schlechte Arbeit. Aber man sieht, wie das Kapital aus dem Volk herausgezogen wird und für einzelne verwendet wird. Und so geht es auch bei der Rentenversicherung, Krankenversicherung usw, überall werden die Beiträge erhöht, die Leistung wird weniger. Mann soll sich die fehlende Leistung dann privat versichern, z.B. bei der AWD. oder Swisslife. Ich hoffe sehr, dass mein Fahrrad kein einziges Teil von diese Firma trägt.
tlogor 12.03.2012
3. Danke für den Bericht
Dieser Spiegelbericht ist wichtig. Allerdings fehlt der Hinweis, welche Fahrradmarken der Hersteller herstellt. Falls ich mal ein neues Rad brauche möchte ich wissen, welche Hersteller ich zu meiden habe.
BanchevMedon 12.03.2012
4. Zulieferer
Zitat von pierrotlaluneja dem gehts gut. In einem anderen Artikel wird ein 60 jähriger zu 2 Jahren Haft verurteilt, weil er versuchte hatte Maschmeyer zu erpressen. Grund für seine ERpressung, war, dass er durch den AWD viel Geld verloren hätte. Nun, das kann ich verstehen, mir ging es genauso. Grossen finanziellen Nachteil bzw Verlust durch Versicherungsabschlüsse mit der AWD. Von daher kann ich dem 60 jährigen gut nachvollziehen. Wenn man plötzlich ohne Ersparnisse darsteht. Im Gegenzug sind diejenigen, die die Aufgabe hatten die Ersparnisse anzulegen und zu vermehren, diese Aufgabe nicht gerecht geworden, haben sich auch nicht um die kleinen Kunden gekümmert und rechtzeitig beraten. Dennoch sind diese "Berater" jetzt um viel viel reicher und die Kunden um viel viel ärmer. Jetzt frage ich mich, wieso verliere ich, allein und die machen Gewinne und Bonis trotz schlechte Arbeit. Aber man sieht, wie das Kapital aus dem Volk herausgezogen wird und für einzelne verwendet wird. Und so geht es auch bei der Rentenversicherung, Krankenversicherung usw, überall werden die Beiträge erhöht, die Leistung wird weniger. Mann soll sich die fehlende Leistung dann privat versichern, z.B. bei der AWD. oder Swisslife. Ich hoffe sehr, dass mein Fahrrad kein einziges Teil von diese Firma trägt.
Luft. Er wird nur die Luft liefern. Jedenfalls wird er sie Ihnen teuer verkaufen. Und Sie sind gut beraten, nachzuschauen, ob sie auch tatsächlich im Reifen ist...
heiden98 12.03.2012
5.
Zitat von tlogorDieser Spiegelbericht ist wichtig. Allerdings fehlt der Hinweis, welche Fahrradmarken der Hersteller herstellt. Falls ich mal ein neues Rad brauche möchte ich wissen, welche Hersteller ich zu meiden habe.
zB das Aldi-Nord Damenrad vom letzten Donnerstag ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.