Verkauf von "Hörzu" und Co.: Springer kappt seine Wurzeln
Christian Charisius/ dpa

Fotostrecke

Verkauf von "Hörzu" und Co.: Springer kappt seine Wurzeln

Ausverkauf der Print-Sparte Springer kappt seine Wurzeln

Eines der größten Medienhäuser Europas steht vor einem radikalen Umbruch: Der Springer-Verlag verkauft gleich mehrere Traditionsblätter - digitale Dienste dürften bald für den Großteil des Umsatzes sorgen. Von der Vision des legendären Firmengründers bleibt kaum etwas übrig.