Stuttgart 21 Bahn-Aufsichtsratschef kommt doch in Verkehrsausschuss

Erst sagte er ab, jetzt hat er seine Meinung geändert: Bahn-Aufsichtsratschef Utz-Hellmuth Felcht will nun doch zum Thema Stuttgart 21 in den Verkehrsausschuss des Bundestags kommen. Zuvor hatte er die Einladung der Parlamentarier ausgeschlagen.

Berlin - Bahn-Aufsichtsratschef Utz-Hellmuth Felcht kommt nun doch in den Verkehrsausschuss des Bundestags. Felcht nahm eine Einladung zur Sitzung am 27. Februar an, wie der bundeseigene Konzern in Berlin mitteilte. Wegen der immens gestiegenen Kosten des Bahnhofsumbaus wollen auch Bahn-Chef Rüdiger Grube und Infrastruktur-Vorstand Volker Kefer an den Gesprächen mit den Abgeordneten teilnehmen.

Seit Monaten wollten die Abgeordneten den Vorsitzenden des Bahn-Aufsichtsrats in den Ausschuss des Parlaments einladen, Felcht lehnte die Einladungen jedoch stets ab. Zuletzt hatte er dann angeboten, die Parlamentarier zu einem "Meinungsaustausch" in der Bahn-Zentrale zu empfangen. Diese lehnten aber ab, wie SPIEGEL ONLINE berichtete. Der Ausschuss beharrte darauf, dass er ins Parlament kommt, um alle Mitglieder direkt aus erster Hand zu informieren.

kut/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.