Zugunglück vor 15 Jahren Bahn-Chef Grube will sich für Eschede entschuldigen

Es war das größte Zugunglück der deutschen Nachkriegsgeschichte: Vor 15 Jahren starben in der Nähe des niedersächsischen Orts Eschede 101 Menschen. Die Deutsche Bahn hat sich dafür nie bei den Angehörigen der Opfer entschuldigt. Doch nun setzt Konzernchef Grube auf Versöhnung.
Unglück von Eschede: 101 Menschen starben in den Trümmern des ICE

Unglück von Eschede: 101 Menschen starben in den Trümmern des ICE

Foto: Ingo Wagner/ picture-alliance/ dpa
stk/AFP/dpa
Mehr lesen über