Berliner Pannenflughafen BER trennt sich endgültig von Pressesprecher

"Unterschiedliche Vorstellungen in der Pressearbeit": Wegen eines offenherzigen Interviews wurde der Sprecher des Berliner Pannenflughafens BER freigestellt. Jetzt, nur einen Tag später, ist das Arbeitsverhältnis offiziell beendet.

Der ehemalige BER-Pressesprecher Daniel Abbou
DPA

Der ehemalige BER-Pressesprecher Daniel Abbou


Nach der Freistellung des Pressesprechers Daniel Abbou durch die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg haben sich beide Seiten nun endgültig getrennt.

Dies sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt, teilte der Flughafenbetreiber in Berlin mit. Grund für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses seien "unterschiedliche Vorstellungen in der Pressearbeit".

Abbou hatte dem "PR Magazin" ein ungewöhnlich offenes Interview zum neuen Hauptstadtflughafen BER gegeben und war daraufhin freigestellt worden. Er hatte in dem Interview unter anderem Zweifel an den kommunikativen Fähigkeiten des Flughafenchefs Karsten Mühlenfeld durchblicken lassen.

Mühlenfeld stellte den 45-Jährigen, der erst seit Januar im Amt war, umgehend frei. In dem Interview hatte sich der Sprecher auch kritisch zur Rolle von Politikern und früheren Managern des noch immer nicht eröffneten Hauptstadtflughafens geäußert. Unter anderem sagte Abbou dem Magazin, "die alte Flughafen-Crew" habe "zu viel verbockt" und es seien "zu viele Milliarden versenkt worden".

Weitere spektakuläre Pressesprecher-Rausschmisse finden Sie in der Fotostrecke:

Fotostrecke

8  Bilder
Pressesprecher-Rausschmisse: Verpeilt, verplant, verquatscht

brt/AFP/dpa



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kuac 13.04.2016
1.
Ein Pressesprecher muss auch lügen können. Das gehört zu seinem Job. Oder, habe ich da etwas falsch verstanden?
Tharsonius 13.04.2016
2. Dünnhäutig?
Mühlenfeld sollte am besten gleich mitkündigen wenn er die Wahrheit nicht verträgt. Oder brauchts hier etwa auch ein Schmählied von Böhmermann?
prions.ku 13.04.2016
3. Wahrheit verletzt
Der Sachverhalt erinnert mich an einen kürzlich unter der Rubrik "Kinderwitz" in einer Tageszeitung abgedruckten Beitrag: Oma zum Enkel: "Das hättest Du aber Opa so nicht sagen dürfen!" Enkel: Warum nicht, war doch die Wahrheit! Oder hätte ich lügen sollen?" Oma: "Die Wahrheit zu sagen gehört sich nicht, das tut weh! Und jetzt ist Opa eingeschnappt und schmollt!" Nur Opa konnte sich vom Enkel nicht einvernehmlich trennen!
rjb26 13.04.2016
4. koennte
man sich nicht vom Flughafen BER und der ganzen vorstansbagage trennen?
womo88 14.04.2016
5. Wo Abbou Recht hat
hat er Recht! Auch wenn das manche nicht gerne hören. Ist eben nicht stromlinienförmig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.