Jim Delligatti Erfinder des Big Mac stirbt mit 98 Jahren

Er erfand McDonald's berühmtesten Burger - und kreierte damit ein Stück Amerika. Nun ist Michael Delligatti in seinem Wohnort Pittsburgh verstorben.

Michael "Jim" Delligatti
AP

Michael "Jim" Delligatti


Der Erfinder des Big Mac, des wohl bekanntesten Burgers der Welt, ist tot. Michael "Jim" Delligatti starb im hohen Alter von 98 Jahren in seinem Wohnort Pittsburgh, wie die Kette McDonald's am Mittwochabend twitterte. "Jim, wir danken dir und werden ewig an dich denken", hieß es.

Delligatti hatte den Big Mac 1965 erfunden. Damals leitete er eine Filiale in Pittsburgh und wollte lediglich etwas Neues testen. McDonald's nahm das Produkt schließlich 1968 in die Angebotspalette auf.

"Ich hätte nie gedacht, dass meine Kreation zu einem Stück Amerika wird", sagte Delligatti später einmal über seinen Erfolg: McDonald's hat laut eigenen Angaben bereits Milliarden der Burger verkauft, zum 40. Geburtstag sollen jährlich 550 Millionen Stück über die Theken gegangen sein.

Lizenzgebühren oder ein Honorar habe das Unternehmen dem Erfinder jedoch niemals gezahlt, berichtet der "Guardian". 2005 habe er der "Pittsburgh Tribune-Review" zwar im Scherz erzählt, er bekomme einen Dollar pro Burger, später aber korrigiert: "Nein, Liebes. Ich bekomme gar nichts. Ich würde liebend gern auch nur einen Zehntel Cent nehmen."

ssu/luk/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.