Fotostrecke

Jack Ma: Der Mann hinter der Legende von Alibaba

Foto: JEWEL SAMAD/ AFP

Billionaires Index Alibaba-Gründer ist der Superstar unter den Superreichen

Kein Superreicher hat sein Vermögen 2014 so vermehrt wie Alibaba-Gründer Jack Ma. Auch für einige alte Bekannte unter den Superreichen ging es steil nach oben. Für russische Oligarchen hingegen endete ein finanzielles Schreckensjahr.

Der Aufsteiger des Jahres heißt Jack Ma. Zumindest im Kreise jener 200 Milliardäre, deren Vermögensentwicklung die Finanznachrichtenagentur Bloomberg regelmäßig in ihrem Billionaires Index verfolgt. Niemand konnte sein Vermögen 2014 so deutlich vermehren wie der Gründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba.

Mit 28,4 Milliarden US-Dollar (ein Dollar entspricht aktuell 0,83 Euro) ist Ma nicht nur der reichste Mensch Asiens, er konnte sein Vermögen auch um 687,8 Prozent vergrößern. Hauptgrund: Alibaba hatte am 19. September den bisher größten Börsengang an der New York Stock Exchange gestemmt und rund 25 Milliarden Dollar bei Investoren eingesammelt.

Auf Platz zwei der Aufsteiger des Jahres folgt bereits ein alter Bekannter: Investorenlegende Warren Buffett (Berkshire Hathaway). Für ihn ging es um 21,4 Prozent auf 73,8 Milliarden Dollar nach oben. Damit ist er zweitreichster Mann der Welt hinter Microsoft-Gründer Bill Gates (86,6 Milliarden, plus 10,3 Prozent).

Fast noch interessanter als die Gewinner unter den Superreichen sind jene Milliardäre, die es 2014 schafften, trotz günstiger Stimmung an den meisten Börsen einen nennenswerten Teil ihres Geldes zu vernichten. Ganz am Ende der Liste steht Leonid Mikhelson. Der Miteigentümer des russischen Erdgasproduzenten Novatek büßte fast die Hälfte seines Vermögens ein (minus 44,5 Prozent). Immerhin, ein bisschen was ist noch übrig, nämlich 9,9 Milliarden Dollar. Überhaupt finden sich viele reiche Russen am Ende der Liste - eine Folge der Wirtschaftskrise in ihrem Heimatland.

Reichster Deutscher unter den 200 Milliardären ist Dieter Schwarz (Lidl, Kaufland), doch auch für ihn ging es bergab: Sein Vermögen sank laut Bloomberg im Jahrevergleich um 23,5 Prozent auf 19,8 Milliarden Dollar.

Allerdings ist es gerade bei den Inhabern nicht börsennotierter Unternehmen wie Lidl besonders schwierig, den tatsächlichen Wert ihres Vermögens zu berechnen. Es dürfte sich also eher um eine Schätzung handeln.

Die Geschichte des Aufstiegs von Jack Ma lesen Sie hier: Der Mann hinter der Legende von Alibaba.

Christian Rickens, Spiegel Online
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.