Neuling im Leitindex Wirecard führt Dax zum Debüt an

Den ersten Tag im Dax hat der Zahlungsabwickler Wirecard mit einem leichten Plus begonnen - gegen den allgemeinen Trend. Die aus dem Leitindex verdrängte Commerzbank musste leichte Verluste verkraften.
Wirecard-Zentrale in Aschheim

Wirecard-Zentrale in Aschheim

Foto: Sven Hoppe/ picture alliance/dpa

Der Online-Zahlungsabwickler Wirecard hat sich in seinen ersten Stunden im Dax an die Spitze des Leitindex gesetzt. Während der Dax   insgesamt mit leichten Verlusten in die Woche startete, legten Wirecard-Papiere   bis zum späten Vormittag um 1,2 Prozent zu.

Für das zuvor im TecDax   gelistete Unternehmen hatte die Commerzbank den Dax verlassen müssen, zu dessen Gründungsmitgliedern sie gehörte. Commerzbank-Aktien   büßten am Montag 0,9 Prozent ein. Sie sind ab sofort im MDax   der mittelgroßen Werte zu finden.

Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum Kreis der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex sind Börsenumsatz (Handelsvolumen) und Börsenwert (Marktkapitalisierung) der Unternehmen. Beim Börsenwert hatte Wirecard in den vergangenen Monaten nicht nur die Commerzbank weit hinter sich gelassen, sondern auch schon die Deutsche Bank   überflügelt.

Die 1999 gegründete Firma aus dem Münchner Vorort Aschheim verdient ihr Geld mit Dienstleistungen rund um die Abwicklung von Zahlungen im Internet, aber auch auf anderen elektronischen Wegen.

dab/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.