Boni-Ranking US-Banken sind in London am spendabelsten

In Sachen Sonderzahlungen sind US-Banken im Londoner Finanzviertel am großzügigsten. Laut einem Vergleichsportal zahlt Goldman Sachs die höchsten Zulagen. Die Deutsche Bank landet bei den Boni auf Platz sieben.

Straßenszene in Londons Finanzdistrikt: Hohe Boni gehören zum Geschäft
Getty Images

Straßenszene in Londons Finanzdistrikt: Hohe Boni gehören zum Geschäft


London ist stolz auf seinen Ruf als wichtiger Finanzplatz. Doch wenn es um die Höhe von Bonuszahlungen geht, dann geben US-Banken in Großbritannien den Ton an. Einem Vergleich zufolge beziehen Mitarbeiter der US-Investmentbank Goldman Sachs die höchsten Boni im Londoner Bankenviertel.

Im Schnitt hätten die Banker bei Goldman Sachs Chart zeigen im laufenden Jahr Zulagen in Höhe von 194.000 Pfund erhalten, berichtete das Vergleichsportal Emolument.com am Mittwoch. Es folgen Morgan Stanley Chart zeigen (170.000 Pfund), Bank of America Chart zeigen (166.000 Pfund), JPMorgan Chart zeigen (162.000 Pfund) und Citigroup Chart zeigen (143.000 Pfund). Damit befinden sich im Bonus-Ranking nur US-Institute unter den ersten fünf. Auf Rang sechs kommt Credit Suisse Chart zeigen (135.000 Pfund). Platz sieben belegt die Deutsche Bank Chart zeigen, die durchschnittlich 121.000 Pfund an Zulagen zahlte.

Die EU-Bankenaufsicht will die Zeiten extremer Bonus-Ausschüttungen beenden. Es waren auch diese falschen Anreizsysteme, die die Finanzkrise mitverursacht hatten. Für die Zukunft sollen Regeln eingeführt werden, die Banker daran hindern, große Risiken einzugehen, um hohe Boni zu erhalten. Die britische Regierung ist gegen diese Vorhaben.

Weltweit mussten Investmentbanken nach der Finanzkrise ihre Boni kappen. In der Folge wechselten jedoch viele Banker in weniger streng regulierte Teile der Branche, unter anderem zu Hedgefonds.

mmq/Reuters



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hevopi 28.05.2015
1. Warum denn wohl?
In London toben sich immer noch (gefördert von der Cameron) die meisten Bangster herum. Die Wirtschaft ist heruntergewirtschaftet, die Infrastruktur auf dem Niveau des Mittelalters, aber die Bangster machen Milliardengewinne durch üble Tricksereien (siehe z.B. deutsche Bank). Da kann man dann auch großzügig sein, denn ab und zu wird einer geschnappt und ist dann ruiniert.
widderfru 28.05.2015
2. Kapitalstisches Wertesysthem
Wer da anderes erwartet hätte, trotz den Erfahrungen der letzten Jahren, erwartet zu viel von diesem System und den Lobby abhängigen Politikern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.