Autozulieferer Bosch behebt Lieferproblem bei BMW

BMW mangelte es an Lenkgetrieben für viele Modelle, der Autokonzern musste deshalb an drei Standorten die Produktion stark einschränken. Jetzt hat der Lieferant Bosch das Problem gelöst.

BMW-Werk Leipzig
DPA

BMW-Werk Leipzig


Der Autozulieferer Bosch hat nach eigenen Angaben seine Lieferprobleme bei BMW behoben. Seit Mittwoch bekomme der Autokonzern wieder elektrische Lenkungen, teilte Bosch mit.

Das Unternehmen konnte zuvor eine Woche lang nicht genug Lenkgetriebe für die BMW 1er, 2er, 3er und 4er Reihe liefern. BMW hatte deshalb seine Produktion in München, Leipzig, China und Südafrika einschränken müssen.

"Der Engpass konnte in enger Zusammenarbeit zwischen Bosch, BMW und dem betroffenen italienischen Zulieferer behoben werden", teilte Bosch in einer Mitteilung mit. Die Produktion der fraglichen Gussgehäuse sei wieder hochgefahren worden, so dass die vereinbarte Menge an BMW wieder ausgeliefert werden könne. In den nächsten Tagen und Wochen wolle Bosch die Lieferrückstände schnellstmöglich aufholen.

hej/dpa



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bibabuzelmann 31.05.2017
1. Just in time ....
... Arbeitsmethoden haben ihre Nachteile, wenn die Teile nicht rechtzeitig am Fließband ankommen ...
realplayer 31.05.2017
2.
Wurden diese Teile früher nicht bei BMW selber gefertigt?
Die Happy, 31.05.2017
3.
Das Foto aus dem BMW Werk hat aber auch schon ein paar Tage auf dem Buckel. Genau genommen mind. sieben, da es wohl ein E87 ist.
rathat 31.05.2017
4. @realplayer
Nein, denn elektrisch unterstütze Lenkungen gibt es erst seit 2008/2009 bei BMW. Außer Sie meinen 'früher' damit. Aber warum sollte BMW nach 8 Jahren aufhören diese Bauteile herzustellen und etwaige Investitionen verfallen lassen? Und warum sollte es besser sein, als Autohersteller alle Einzelteile selbst herzustellen und zu entwickeln, wenn spezialisierte Zulieferer größere Erfahrung haben, weil sie eben auch andere Konzerne beliefern? Backen Sie ihr Brot etwa selber? Kann man machen - ist aber den Aufwand nicht wert. Dieses 'früher war alles besser' Gelaber von Trump, AfD und Co. ist wirklich unerträglich.
liquimoly 31.05.2017
5. Dat kütt davon!
Die Deutschen beten noch immer Just-in-Time, obwohl Kanban seit Jahrzehnten ein Begriff ist. Und das zieht eine lange Kette negativer Nebenaffekte hinter sich, die Autobahnen sind zu Großlagern verkommen und der defizitäre Bahnbetrieb wird auf die Fahrgäste abgewälzt. Seit Jahrzehnten ist nicht ein Deut Vernunft eingekehrt, hoffentlich richten es die Jungen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.