Trotz sinkendem Ölpreis BP verdient 46 Millionen Dollar pro Tag

BP startet stark ins neue Jahr. In den ersten drei Monaten beläuft sich der bereinigte Gewinn des Ölkonzerns auf rund 4,2 Milliarden Dollar - obwohl der Ölpreis zuletzt deutlich gesunken ist.

BP-Logo: Gewinne höher als erwartet
AFP

BP-Logo: Gewinne höher als erwartet


London - Die Geschäfte beim britischen Ölkonzern BP laufen besser als erwartet. Der bereinigte Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten ging zwar wegen geringerer Ölpreise von 4,7 Milliarden auf 4,2 Milliarden Dollar zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in London mitteilte. Damit übertraf BP jedoch deutlich die Schätzungen von Analysten.

In den ersten drei Monaten förderte BP 2,33 Millionen Barrel an Öl am Tag. Dies waren fünf Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, aber zwei Prozent mehr als im Schlussquartal 2012.

Im Raffineriegeschäft verdiente BP mit 1,3 Milliarden Dollar deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum. Dazu trug vor allem der Handel mit Kraftstoffen bei. Im Auftaktquartal 2012 hatte das Unternehmen 490 Millionen Dollar ausgewiesen.

Das Geschäft mit der Umwandlung von Öl in Benzin und anderen Produkten verbessere sich. Die weltweiten Raffineriemargen legten im ersten Quartal auf 17,80 Dollar je Barrel zu, nach 14,75 Dollar je Barrel ein Jahr zuvor.

Konzernchef Bob Dudley hat BP nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Jahr 2010 umgebaut und sich von zahlreichen Unternehmensteilen getrennt. Zuletzt hatte der Konzern die Hälfte seines Anteils am russischen Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP für eine Milliardensumme verkauft. Der Nettogewinn verdreifachte sich dank dieses Anteilsverkaufs auf 16,9 Milliarden Dollar.

Die Kosten für die Nachwirkungen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko belaufen sich mittlerweile auf mehr als 42 Milliarden Dollar.

ssu/dpa-AFX



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CHANGE-WECHSEL 30.04.2013
1. Abzocke hoch hundert
Das Bundeskartellamt, dass eigentlich Abzocke und Monopole verhindern soll, schaut regungslos den überteuerten Preise zu. Weil die Steuereinnahmen für Minister Schäuble nur so sprudeln, wird nichts gegen diese betrügerische Abzocke getan.
gog-magog 30.04.2013
2.
Zitat von sysopAFPBP startet stark ins neue Jahr. In den ersten drei Monaten beläuft sich der bereinigte Gewinn des Ölkonzerns auf rund 4,2 Milliarden Dollar - obwohl der Ölpreis zuletzt deutlich gesunken ist. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bp-verdient-4-2-milliarden-dollar-im-1-quartal-2013-a-897407.html
Der Ölpreis sinkt, der Spritpreis nicht. Erzähle mir bloß niemand etwas von Marktwirtschaft. Kartelle kennen keine Marktpreise.
pace335 30.04.2013
3. ....
Leute Leute, seid doch froh das ihr noch so wenig für Benzin zahlen müßt. Im Moment ist der Benzinpreis noch ein Schnäppchen.
CommonSense2006 30.04.2013
4. Na und?
Ist das jetzt etwa gigantisch? Wenn der Umsatz etwa in der Größenordnung geblieben ist wie letztes Jahr, dann hat der Laden eine Umsatzrendite von 5% gemacht, das ist ziemlich wenig. Und wenn der Konzern ohne Gewinn arbeiten würde, dann würden unsere Benzinpreise um 0,02 € pro Liter vor Steuern fallen. Auch nicht gerade ein Grund, um Freudentänze aufzuführen. Da tanke ich lieber abends statt morgens, da spare ich eher 4-5 ct pro Liter. Vorn wegen Abzocke... so ein Quatsch
schon,aber 30.04.2013
5. geht doch
Zitat von sysopAFPBP startet stark ins neue Jahr. In den ersten drei Monaten beläuft sich der bereinigte Gewinn des Ölkonzerns auf rund 4,2 Milliarden Dollar - obwohl der Ölpreis zuletzt deutlich gesunken ist. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bp-verdient-4-2-milliarden-dollar-im-1-quartal-2013-a-897407.html
Ist doch prima, dass Shell trotz sinkender Preise gut verdient – denn dann ist Geld da, um die Exploration neuer Felder zu stemmen und die Versorgung in dieser Übergangszeit zu sichern. Die Überschrift ist eine reine Neidschürer-Kampagne, wie man an den Reaktionen ablesen kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.