Militärdiktatur in Brasilien Volkswagen entschädigt ehemalige verfolgte Mitarbeiter in Millionenhöhe

Während der 21 Jahre Militärdiktatur in Brasilien arbeitete Volkswagen mit dem Regime zusammen und verriet Mitarbeiter. Nun zahlt der Autobauer Entschädigungen.
Das Volkswagen-Werk in São Bernardo do Campo: Hier soll der Autobauer mit dem Militärregime kooperiert haben

Das Volkswagen-Werk in São Bernardo do Campo: Hier soll der Autobauer mit dem Militärregime kooperiert haben

Foto: 

MAURICIO LIMA/ AFP

Vor dem Hauptquartier in São Bernardo do Campo demonstriert ein VW-Arbeiter gegen die Rolle des Konzerns während der brasilianischen Militärdiktatur

Vor dem Hauptquartier in São Bernardo do Campo demonstriert ein VW-Arbeiter gegen die Rolle des Konzerns während der brasilianischen Militärdiktatur

Foto: PAULO WHITAKER/ REUTERS
hba/Reuters
Mehr lesen über