Burger King gegen Yi-Ko Gericht erlässt einstweilige Verfügung

Das Landgericht München hat auf Antrag von Burger King eine einstweilige Verfügung erlassen: Der gekündigte Franchise-Nehmer Yi-Ko darf damit unter der US-Marke künftig keine Burger mehr verkaufen.
Burger-King-Schild in Köln (Archiv): Einstweilige Verfügung erlassen

Burger-King-Schild in Köln (Archiv): Einstweilige Verfügung erlassen

Foto: Federico Gambarini/ dpa
daf/AFP/dpa