Haft in Japan Ghosn tritt als Renault-Chef zurück

Seit rund zwei Monaten sitzt Renault-Chef Carlos Ghosn in Japan in Haft. Nun ist er mit seinem Rücktritt einer möglichen Entlassung zuvorgekommen.
Carlos Ghosn (Archiv)

Carlos Ghosn (Archiv)

Jacques Brinon/ AP
brt/dpa-AFX/Reuters/AFP