Bericht von Amnesty International EU-Firmen liefern Überwachungstechnologie nach China

Von 360-Grad-Kameras über Software zur Emotionserkennung: Mehrere Firmen aus der EU helfen den chinesischen Behörden offenbar bei der Überwachung von Bürgern.
Gesichtserkennung bei der "Security China"-Konferenz in Peking

Gesichtserkennung bei der "Security China"-Konferenz in Peking

Foto: Thomas Peter/REUTERS
rai/dpa