"Christophe Colomb" Gigantisches Containerschiff läuft in Hamburg ein

Es ist ein Schiff der Superlative: Seit dem frühen Dienstagabend liegt die "Christophe Colomb" im Hamburger Hafen. Mit 365,50 Metern ist es das größte Containerschiff, das je in der Hansestadt festgemacht hat.

Container-Schiff "Christophe Colomb": Gigantische Ausmaße
ddp

Container-Schiff "Christophe Colomb": Gigantische Ausmaße


Hamburg - Mit der "Christophe Colomb" ist am Dienstag das bisher größte in den Hamburger Hafen eingelaufene Containerschiff angekommen. Um 19 Uhr habe der 365,50 Meter lange Frachter die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft passiert, sagte Helmut Fengler vom Schulauer Fährhaus.

Die "Christophe Colomb" ist das Flagschiff der französischen Reederei CMA CGM. Es kann 13.800 TEU (20-Fuß-Standardcontainereinheiten) transportieren, sagte eine Sprecherin der Reederei. Die Brücke sei nicht wie bei anderen Frachtern am Heck, sondern in der Mitte des Schiffes angebracht. So habe die Besatzung trotz der hoch aufgetürmten Containerstapel freie Sicht auf den Bug.

Den Hamburger Hafen erreichte das Schiff mit einer Beladung von etwa 8000 Containern. Voll beladen würde es mit einem Tiefgang von 15,50 Metern in der Elbe auf Grund laufen. Es sollen 3192 Standardcontainer gelöscht und 2098 Container geladen werden. Das aus Südostasien kommende Schiff hat vor allem Konsumgüter geladen und nimmt in Hamburg Recyclingstoffe, Maschinenteile und Mischware auf.

Bevor die "Christophe Colomb" am HHLA Container Terminal Burchardkai festmachen konnte, hatte sie ein Wendemanöver im Waltershofer Hafen zu absolvieren. Am Mittwochabend soll sie dann wieder auslaufen und als nächsten Hafen Rotterdam anlaufen.

jok/ddp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.