CO2-Streit China setzt Airbus-Auftrag als Druckmittel ein

Zehn bestellte A380 werden zum Pfand im Klimastreit zwischen China und der EU. Die Fluglinie Hong Kong Airlines erwägt laut einem Bericht, den Auftrag zu stornieren - es geht um vier Milliarden Dollar. "Wir können nicht gegen die Interessen unseres Landes handeln", sagt der Airline-Chef.

Airbus A380 am Flughafen Hongkong: Es geht um vier Milliarden Dollar
REUTERS

Airbus A380 am Flughafen Hongkong: Es geht um vier Milliarden Dollar


Hongkong - Klimaschutz und Industriepolitik - bei diesen Themen kämpft die chinesische Regierung mit harten Bandagen. Das zeigt auch der Streit um einen Großauftrag an den Flugzeugbauer Airbus. Laut einem Bericht der "South China Morning Post" steht die Fluglinie Hong Kong Airlines unter Druck, den Kauf von zehn Großraumjets des Typs A380 im Wert von knapp vier Milliarden Dollar wieder rückgängig zu machen.

"Wir können nicht gegen die Interessen unseres Landes handeln", zitierte die Zeitung den Präsidenten der Fluggesellschaft Yang Jianhong. Der bei Hong Kong Airlines für Unternehmensführung und internationale Beziehungen zuständige Kenneth Tong sagte, er könne die Stornierung nicht bestätigen. Darüber hinaus wolle er sich nicht äußern. Auch Airbus zeigte sich zurückhaltend. "Der Status des Auftrags von Hong Kong Airlines hat sich nicht geändert", sagte ein Sprecher SPIEGEL ONLINE.

Der Streit um den Großauftrag schwelt schon länger. Bereits die Bestellung der A380 soll China im vergangenen Jahr zunächst blockiert haben. Im Januar hieß es dann, der Auftrag sei unter Dach und Fach.

Seit Anfang 2012 müssen Fluggesellschaften für Starts und Landungen innerhalb der EU Zertifikate für den Ausstoß von Kohlendioxid kaufen. Airlines, die dies nicht tun, drohen Strafzahlungen oder sogar einem Zugangsverbot zu europäischen Flughäfen.

China wehrt sich gegen die Gebühren. Anfang Februar untersagte die chinesische Luftfahrtbehörde (CAAC) heimischen Airlines, die neuen Gebühren zu zahlen. Auch US-Fluggesellschaften lehnen die Abgabe ab, sie scheiterten jedoch kürzlich mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

dab/Reuters

insgesamt 191 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mittenimleben 01.03.2012
1. Wirtschaft als Druckmittel
Hier zeigt China endlich sein wahres Gesicht. Selbst keine Einmischung in die Innenpolitik wünschen, aber anderen vorschreiben was sie politisch zu tun und zu lassen haben. Wenn das mal nicht eine Doppelmoral sondersgleichen ist...
proanima 01.03.2012
2. Umwelt-Chaos...
Zitat von sysopREUTERSZehn bestellte A380 werden zum Pfand im Klimastreit zwischen China und der EU. Die Fluglinie Hong Kong Airlines erwägt laut einem Bericht, den Auftrag zu stornieren. "Wir können nicht gegen die Interessen unseres Landes handeln", sagt der Airline-Chef. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818555,00.html
Endlich wehrt sich jemand gegen die Umwelt-Chaoten. Und es werden mehr werden - Gott sei Dank...
Stelzi 01.03.2012
3. Tja
Zitat von sysopREUTERSZehn bestellte A380 werden zum Pfand im Klimastreit zwischen China und der EU. Die Fluglinie Hong Kong Airlines erwägt laut einem Bericht, den Auftrag zu stornieren. "Wir können nicht gegen die Interessen unseres Landes handeln", sagt der Airline-Chef. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818555,00.html
"Der Chinese" ist also doch dümmer als gedacht, denn sie handeln an allen Ecken und Enden gegen die eigenen Interessen bzgl. der katastrophalen Auswirkungen die der Klimawandel schon jetzt auf China hat - und das wird noch schlimmer. Das tragische ist ja, die KP erkennt den Klimawandel an. Trotzdem stellen sie sich dumm. Tja, die Rechnung werdet ihr für euch alleine begleichen müssen. Da sind 4 Milliarden Euro ein Klacks.
sagichned 01.03.2012
4.
Zitat von mittenimlebenHier zeigt China endlich sein wahres Gesicht. Selbst keine Einmischung in die Innenpolitik wünschen, aber anderen vorschreiben was sie politisch zu tun und zu lassen haben. Wenn das mal nicht eine Doppelmoral sondersgleichen ist...
Wenn man andere mit dem modernen ablasshandel erpresst, hat china und andere jedes recht sich dagegen zu wehren.
denkdochmalmit 01.03.2012
5. Klimaschutz ???
Zitat von mittenimlebenHier zeigt China endlich sein wahres Gesicht. Selbst keine Einmischung in die Innenpolitik wünschen, aber anderen vorschreiben was sie politisch zu tun und zu lassen haben. Wenn das mal nicht eine Doppelmoral sondersgleichen ist...
Ich hoffe sehr das sich die Chinesen gegen diesen modernen Ablasshandel durchstzen. Es ist nicht mehr zu ertragen wie die Europäer von seiten der EU und der Ökofaschisten in Sachen pösen CO² manipuliert werden. Allerdings kann ich auch nicht einsehen warum sich in diesem Land niemand gegen den ganzen Stumpfsinn von Umweltzonen ect. auflehnt. Der Michel lässt halt alles mit sich machen. Nun müssen schon die Chinesen für unsere Interessen kämpfen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.