Teure Überziehungszinsen Commerzbank-Chef wettert gegen Dispo-Deckel

Die Banken verdienen an Dispozinsen gutes Geld, Verbraucherschützer sprechen von Abzocke - und fordern eine Deckelung. Commerzbank-Chef Martin Blessing widerspricht: "Je billiger das Geld, desto höher verschulden sich die Verbraucher."

Commerzbank-Chef Blessing: "Konto nicht langfristig überziehen"
REUTERS

Commerzbank-Chef Blessing: "Konto nicht langfristig überziehen"


Frankfurt am Main - Commerzbank-Chef Martin Blessing hat vor einer Deckelung der Dispozinsen gewarnt. "Es ist gefährlich: Je billiger das Geld, desto höher verschulden sich die Verbraucher", sagte er der "Bild"-Zeitung vom Freitag. Das sei der falsche Weg. Das Girokonto zu überziehen, dürfe kein Dauerzustand sein; der Dispozins solle "bewusst auch ein Anreiz sein, das Konto nicht langfristig zu überziehen".

Ein Überziehungskredit sei nur für einen kurzfristigen Engpass gedacht, so Blessing weiter. "Wer längerfristig finanzieren will, kann seine Schulden jederzeit in einen Kredit umschulden." Der sei dann auch "deutlich günstiger".

Dispozinsen werden fällig, wenn ein Bankkunde kein Geld mehr auf dem Girokonto hat, es aber innerhalb eines vorher mit der Bank vereinbarten Rahmens weiter belastet. Wird dieser Rahmen gesprengt, werden zudem Überziehungszinsen fällig, die in der Regel nochmals deutlich höher liegen.

Derzeit liegen die Dispozinsen nach Angaben der Finanzberatung FHM im Durchschnitt bei 10,48 Prozent. Verbraucherschützer sprechen von Abzocke. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hatte eine Deckelung der Dispozinsen gefordert; die Bundesregierung lehnt eine gesetzliche Begrenzung dagegen ab.

ssu/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 83 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bmehrens 31.05.2013
1. Ausgerechnet DER!!!
Zitat von sysopREUTERSDie Banken verdienen an Dispozinsen gutes Geld, Verbraucherschützer sprechen von Abzocke - und fordern eine Deckelung. Commerzbank-Chef Martin Blessing widerspricht: "Je billiger das Geld, desto höher verschulden sich die Verbraucher." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/commerzbank-chef-blessing-wettert-gegen-dispozinsdeckel-a-902973.html
..und wie hoch ist die Commerzbank verschuldet?
lkm67 31.05.2013
2. das ist albern
Zitat von sysopREUTERSDie Banken verdienen an Dispozinsen gutes Geld, Verbraucherschützer sprechen von Abzocke - und fordern eine Deckelung. Commerzbank-Chef Martin Blessing widerspricht: "Je billiger das Geld, desto höher verschulden sich die Verbraucher." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/commerzbank-chef-blessing-wettert-gegen-dispozinsdeckel-a-902973.html
Der Gutmensch Herr Blessing. Mir kommen die Tränen. Die Banken sollten einfach ihren Job gut machen, fundamental gut beraten und die jeweiligen Kreditlimits festlegen, dann kann sich auch keiner weiter verschulden. So was albernes wie dieses Argument habe ich von einem Banker lange nicht gehört.
koprolith 31.05.2013
3. Das ist aber lieb
Zitat von sysopREUTERSDie Banken verdienen an Dispozinsen gutes Geld, Verbraucherschützer sprechen von Abzocke - und fordern eine Deckelung. Commerzbank-Chef Martin Blessing widerspricht: "Je billiger das Geld, desto höher verschulden sich die Verbraucher." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/commerzbank-chef-blessing-wettert-gegen-dispozinsdeckel-a-902973.html
vom Commerzbank-Chef Martin Blessing, dass er sich so um die Verschuldung der Kunden sorgt. Dass es den Banken nicht darum geht, mit jeder noch so kriminellen Methode die Rendite zu erhöhen, zeigt ja das selbstlose Verhalten der letzten Jahre. Ganz großes Tennis.
gustav.vision 31.05.2013
4. Gutmenschen!
Stimmt, fast vergessen - die Banken wollen den armen Bürger nur schützen. Selten eine so verlogene Argumentation gehört!
mimija 31.05.2013
5. Völlig richtig,
was der Commerzbankchef da sagt! Diese 0%-Zinspolitik der Geschäfte dient ausschließlich dazu die Kunden zum Konsum zu verführen! Genauso wäre es, wenn die Dispozinsen fallen würden! Niemand wird gezwungen den Disporahmen in Anspruch zu nehmen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.