Gerüchte bei Ferienflieger Condor prüft möglichen Sexskandal

Die Fluglinie Condor will Gerüchten über illegal aufgenommene Sexvideos von Crew-Mitgliedern nachgehen. Laut einem Medienbericht sollen Piloten Stewardessen heimlich gefilmt haben.

Stewardess bei Condor (Archivbild)
imago/MiS

Stewardess bei Condor (Archivbild)


Mit ungewöhnlichen Mitteln überprüft der Ferienflieger Condor Gerüchte über illegale Sexvideos. Das Unternehmen warnte Besatzungsmitglieder in einem Rundschreiben vor rechtlichen Konsequenzen. Dabei geht es um angebliche Filmaufnahmen, die Stewardessen beim Sex zeigen.

Die Fluglinie erklärte, man werde "jeglichem Anfangsverdacht rigoros" nachgehen und habe die Belegschaft zunächst über ein Rundschreiben "unmissverständlich über die Missbilligung und rechtlichen Konsequenzen durch das Unternehmen informiert". Es gebe derzeit jedoch keinerlei Belege oder Aussagen, die Ansatzpunkt für eine dienst- oder strafrechtliche Verfolgung sein könnten, sagte ein Sprecher des Unternehmens.

Das Magazin "Focus" hatte über den möglichen Skandal berichtet. Demnach sollen Piloten die Stewardessen heimlich und ohne deren Einwilligung beim Sex im Flugzeug und außerhalb gefilmt und die Aufnahmen anschließend im Pilotenkreis herumgereicht haben.

stk/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.