Fernverkehr Bahn streicht Zugverbindungen nach Italien

Das Coronavirus legt den Bahnverkehr nach Italien lahm. Voraussichtlich bis Anfang April werden die EuroCity-Express-Züge nicht fahren.
EuroCity-Express: Keine Fahrten nach Italien

EuroCity-Express: Keine Fahrten nach Italien

Foto: Dario Haeusermann/ Deutsche Bahn

Im Südwesten Deutschlands kommt es zu Zugausfällen wegen des Coronavirus. Betroffen ist der internationale Bahnverkehr nach Italien. Die regelmäßig fahrenden EuroCity-Express-Züge (ECE) von Frankfurt am Main durch Baden-Württemberg über Offenburg und Freiburg nach Basel und Mailand fallen von sofort an aus, teilte das Unternehmen mit.

Direkte Zugverbindungen von Deutschland nach Italien seien nun nicht mehr möglich. Die Bahn reagiere damit auf entsprechende Anordnungen der Behörden. Diese gelten voraussichtlich bis zum 3. April. Italien ist Coronavirus-Risikogebiet.

Betroffen von den Regelungen sind den Angaben der Deutschen Bahn zufolge auch Fernverkehrsverbindungen nach Italien von Bayern aus, diese enden nun in Österreich. Im internationalen Zugverkehr mit dem Nachbarland Frankreich gebe es wegen des Coronavirus derzeit keine Einschränkungen. Ratsam für Reisende sei jedoch, sich regelmäßig über mögliche Zugausfälle und Einschränkungen zu informieren.

rwi/dpa