Coronakrise McDonald's-Mitarbeiter helfen bei Aldi aus

Aus dem Schnellrestaurant in den Supermarkt: Weil viele Mitarbeiter bei McDonald's derzeit nicht gebraucht werden, sollen sie helfen, den Kundenansturm bei Aldi zu bewältigen.
Schlangen vor einem Aldi-Supermarkt in Bremen (Archivbild): McDonald's-Mitarbeiter sollen bei dem Discounter aushelfen

Schlangen vor einem Aldi-Supermarkt in Bremen (Archivbild): McDonald's-Mitarbeiter sollen bei dem Discounter aushelfen

Foto: Sina Schuldt/ dpa

Mitarbeiter von McDonald's können in den nächsten Wochen beim Discounter Aldi arbeiten. Sie sollen dabei helfen, den durch die Coronakrise ausgelösten Kundenansturm zu bewältigen. Das kündigten beide Unternehmen in München an.

Wegen des eingeschränkten Restaurantbetriebs werden viele Beschäftigte des Fastfood-Konzerns derzeit nicht benötigt. Gleichzeitig sucht der Discounter dringend Mitarbeiter für den Verkauf und das Auffüllen der Regale.

"Klassische Win-win-Situation"

McDonalds-Mitarbeiter, die von dem eingeschränkten Betrieb durch die Coronakrise betroffen seien und trotzdem ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen wollten, würden im Zuge der Personalpartnerschaft gezielt an Aldi vermittelt. Dort würden sie nach Bedarf eingesetzt und zu den bei Aldi üblichen Konditionen befristet eingestellt. Nach dem Einsatz könnten sie wieder zu McDonald's zurückkehren.

Alle Artikel zum Coronavirus

Am 31. Dezember 2019 wandte sich China erstmals an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). In der Millionenstadt Wuhan häuften sich Fälle einer rätselhaften Lungenentzündung. Mittlerweile sind mehr als 180 Millionen Menschen weltweit nachweislich erkrankt, die Situation ändert sich von Tag zu Tag. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über alle SPIEGEL-Artikel zum Thema.

"Jeder Einzelne ist in Deutschland aktuell aufgefordert, seinen Teil zur Bewältigung der Krise beizutragen. Mit dieser Lösung schaffen wir das und bieten gleichzeitig eine klassische Win-win-Situation: Unsere Mitarbeiter können - wenn sie das wollen - weiter beschäftigt werden. Gleichzeitig profitiert Aldi von zusätzlichen Ressourcen", sagte der Deutschlandchef von McDonald's, Holger Beeck.

brt/dpa