Rekordjahr 2013 Daimler-Chef Zetsche kassiert 8,2 Millionen Euro

Das Rekordjahr von Daimler zahlt sich für die Top-Manager aus. Allein Konzernchef Zetsche bekommt 8,2 Millionen Euro - und neue Kontrolleure: Siemens-Chef Joe Kaeser und Ex-BMW-Spitzenmann Pischetsrieder sollen in den Aufsichtsrat einziehen.

Daimler-Chef Zetsche auf IAA in Frankfurt: 100.000 Euro mehr als 2012
REUTERS

Daimler-Chef Zetsche auf IAA in Frankfurt: 100.000 Euro mehr als 2012


Stuttgart - Von Daimlers guten Geschäften profitiert auch die Führungsetage. Konzernchef Dieter Zetsche kann für das abgelaufene Jahr inklusive Boni und Aktienprogrammen mit mehr als 8,2 Millionen Euro rechnen - rund hunderttausend Euro mehr als ein Jahr zuvor. Seine sieben Vorstandskollegen kommen dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht für 2013 zufolge im Schnitt auf gut drei Millionen Euro. Insgesamt steigt die Vergütung der Führungsmannschaft von gut 27 auf mehr als 30 Millionen Euro.

Der Großteil dieser Steigerung geht allerdings darauf zurück, dass der für China zuständige Hubertus Troska im Dezember 2012 neu in den Vorstand berufen wurde und das Gremium dadurch gewachsen ist.

Die Höhe der Managerbezahlung hängt bei Daimler zum Teil vom Gewinn ab. Dieser war im vergangenen Jahr zwar auf ein Rekordhoch von 10,8 Milliarden Euro gestiegen, allerdings stammte ein guter Teil davon aus dem Verkauf der Anteile am Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus, der früher EADS hieß. Ohne diesen Betrag wäre das Ergebnis wie bereits im Vorjahr gesunken. 2012 musste die Daimler-Spitze deshalb Gehaltseinbußen hinnehmen.

Zudem ermittelt Daimler Chart zeigen die Boni für seine Vorstände, indem die eigene Marge mit der Umsatzrendite von neun anderen Autobauern - unter anderem BMW Chart zeigen, Volkswagen Chart zeigen und Toyota Chart zeigen - über drei Jahre hinweg verglichen wird. Außerdem hängt die Auszahlung von der Entwicklung des Aktienkurses ab. Von diesem Jahr an hat Daimler die zu erreichenden Ziele für Bonuszahlungen allerdings deutlich erhöht und eine Obergrenze für die Gesamtvergütung eingeführt.

Künftig wird der Daimler-Vorstand wahrscheinlich von drei prominenten Managern kontrolliert: Der ehemalige BMW- und VW-Chef Bernd Pischetsrieder, Siemens-Chef Joe Kaeser sowie der frühere Bosch-Spitzenmanager Bernd Bohr sollen dem Geschäftsbericht zufolge der Hauptversammlung als neue Aufsichtsräte vorgeschlagen werden.

fdi/dpa-AFX/Reuters

insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Überfünfzig, 21.02.2014
1. Schön für Hr. Zetsche...
....und der Rest der "Supermanager", aber wann kommt den von dem Superjahr mal was beim kleinen Bandarbeiter an? Gab doch mal vor Jahren so eine Aktion bei Porsche, wo die Beschäftigten je 8000 Euro bekommen haben. Hr. Zetsche mag sich mit seinen Boni unter Seinesgleichen jetzt als das Alphatierchen Nr. Wichtig fühlen, aber zum bestreiten seines Lebensunterhalt braucht er es nicht wirklich wenn er kein Lebensstil wie Graf Koks von Kohlen und Reibach mit eigenen Hoftsaat pflegt.
spon-facebook-1457401316 21.02.2014
2. Überteuert
Womit belegt wäre das der Premium Zuschlag für MB nicht durch hervorragende Technik sondern überragende Entlohnung des Management verursacht wird.
FrankH 21.02.2014
3. Der Markt
Zitat von spon-facebook-1457401316Womit belegt wäre das der Premium Zuschlag für MB nicht durch hervorragende Technik sondern überragende Entlohnung des Management verursacht wird.
Nun, ob "überteuert" oder nicht, entscheidet sich aufm Platz, auf dem Markt. Wenn keiner kauft, wars zu teuer. Sonst wohl eher nicht.
ansv 21.02.2014
4. .. und jeder Kritiker ist ein Neider, richtig?
Rekordgewinne fürs Unternehmen, Rekordgewinne für den Vorstand - und wir subventionieren die Herstellung der Luxuskarossen mit unseren Steuergeldern. Nichts anderes sind die Hartz-IV-Aufstocker, die mit ihren Werkverträgen diese Rekorde erst erwirtschaften. Das ist doch pervers.
rainer_daeschler 21.02.2014
5. Tafelsilber verscherbelt, Gehalt gesichert
"Die Höhe der Managerbezahlung hängt bei Daimler zum Teil vom Gewinn ab. Dieser war im vergangenen Jahr zwar auf ein Rekordhoch von 10,8 Milliarden Euro gestiegen, allerdings stammte ein guter Teil davon aus dem Verkauf der Anteile am Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus, der früher EADS hieß." Tafelsilber verscherbelt, Gehalt gesichert. So sieht Spitzenmanagement aus!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.