Vorübergehende Preissenkung Deutsche Bahn macht Fahrkarten für junge Leute billiger

ICE-Fahrkarten als Schnäppchen: Die Bahn versucht mit einem zeitlich begrenzten Angebot gezielt, junge Leute in die Züge locken.
Ein ICE fährt auf der Trasse zwischen Köln und Frankfurt/Main (Archiv)

Ein ICE fährt auf der Trasse zwischen Köln und Frankfurt/Main (Archiv)

Foto: Oliver Stratmann / DPA

Die Deutsche Bahn will laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" ihre Fahrpreise für junge Leute vorübergehend drastisch senken. Bahnfahrer bis einschließlich 26 Jahre könnten auf innerdeutschen Strecken ab Dienstag ab 12,90 Euro fahren, berichtete die "Bild am Sonntag". Dies gelte für den Fernverkehr mit dem ICE in der zweiten Klasse.

Das Angebot namens "Super Sparpreis Young" gilt dem Bericht zufolge bis 1. November und umfasst insgesamt eine Million ermäßigte Tickets. Ein Sprecher der Deutschen Bahn bestätigte die Aktion. Reisen seien dann bis Ende April 2021 möglich.

Junge Leute nutzen verstärkt Fernbusse

Wer früh buche, könne auch auf gefragten Strecken den Niedrigpreis bekommen, schreibt die "BamS". Zu Hauptreisezeiten am Wochenende würden die Kontingente allerdings wohl schnell vergeben sein.

Kombiniert mit einer BahnCard 25 für junge Leute können Kunden bis 26 Jahre den Ticketpreis sogar auf bis zu 9,70 Euro drücken. Die Aktion laufe bei der Deutschen Bahn AG unter der Überschrift "ICE-Fahren zum Taschengeldpreis", berichtet die "Bild am Sonntag". Hintergrund ist demnach, dass viele junge Leute derzeit wegen der günstigen Preise verstärkt Fernbusse statt der Bahn nutzen.

Grund für die Aktion könnte auch die Coronakrise sein: Aus Angst vor Ansteckung fuhr wochenlang kaum jemand mit der Bahn. Bereits im ersten Halbjahr sorgte dies für den größten Verlust ihrer Geschichte. Das Minus nach Steuern betrage 3,7 Milliarden Euro, teilte der Staatskonzern mit. Corona-unabhängige Sondereffekte spielten dabei allerdings auch eine Rolle.

caw/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.