GDL-Chef zum Bahnstreik Weselsky sieht keine Basis für neue Tarifverhandlungen

Der GDL-Chef hält das Angebot der Bahn im Tarifstreit für eine vorgetäuschte Verbesserung. Am letzten Tag der dritten Streikrunde hat sich Claus Weselsky auch gegen Kritik des Deutschen Gewerkschaftsbundes verteidigt.
GDL-Chef Claus Weselsky (M.) weist Kritik vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) zurück

GDL-Chef Claus Weselsky (M.) weist Kritik vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) zurück

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa
hba/dpa