Neuer IT-Chef Deutsche Bank holt Goldman-Manager

Die Deutsche Bank bekommt Zulauf von Goldman Sachs. Ein neuer IT-Chef soll das US-Geschäft des Frankfurter Geldhauses auf Vordermann bringen. Regulierer hatten den Deutschen zuletzt Mängel bei der Buchführung vorgeworfen.

Deutsche-Bank-Chefs Fitschen, Jain: Verstärkung für den Vorstand
REUTERS

Deutsche-Bank-Chefs Fitschen, Jain: Verstärkung für den Vorstand


New York - Die Deutsche Bank holt sich für ihr US-Geschäft personelle Verstärkung vom Konkurrenten Goldman Sachs. Richard Shannon werde im Oktober als IT-Chef (CIO) anheuern, teilte die Deutsche Bank mit. Shannon verlasse Goldman nach 20 Jahren, um Deutschlands größtem Bankhaus in den USA in Sachen Technologie und bei der Einhaltung von Richtlinien weiter zu helfen.

In diesem Bereich hatte es zuletzt heftige Vorwürfe von US-Regulierern gegeben. Nach Angaben des "Wall Street Journal" bemängeln die Aufseher Buchführung, interne Kontrollen und technische Systeme. Deshalb sei bereits ein Ultimatum gestellt worden: Bis Mitte 2015 müssten die Probleme behoben sein.

Die Deutsche Bank hatte mehrfach betont, mit einer Personaloffensive gegensteuern zu wollen. Neben Shannon verpflichtete das Unternehmen Scott Marcar. Er kommt von der Royal Bank of Scotland und wird sich um die IT-Infrastruktur kümmern.

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
FKassekert 19.08.2014
1. Ruecklagen werden bei diesen
Personalien ueber wieviel Milliarden $$$ gebildet bei der Deutschen Bank, wenn diese dann in zwei Jahren wieder gehen muessen?
tp0401 19.08.2014
2. Knapp daneben ist auch vorbei
Zitat von sysopREUTERSDer neue Investmentchef der Deutsche Bank kommt von Goldman Sachs. Er soll das US-Geschäft des Frankfurter Geldhauses auf Vordermann bringen. Regulierer hatten den Deutschen zuletzt Mängel bei der Buchführung vorgeworfen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-ernennt-goldman-sachs-manager-zum-investmentchef-a-986819.html
Richard Shannon wird CIO (Chief Information Officer) Americas, ist also weder 'Investmentchef' noch im Vorstand (2 Level unter dem Vorstand)!
Bebraham 19.08.2014
3. Goldman Banker...
...in den eigenen Reihen zu wissen kann für ein Bank nur von Vorteil sein, bedenkt man die engen Verflechtungen des Investmenthauses in der internationalen Finanzpolitik.
Heumar 19.08.2014
4. Die internationalen Bankster
Die Deutsche Bank ist kein deutsche Bank mehr. Die Führung wird aus dem Ausland zusammengesucht, die meisten Mitarbeiter sind keine Deutschen. Sie sollte ihren Namen schleunigst ändern, denn sie ist mit ihren verurteilten Betrügereien und ewigen Gerichtsprozessen eine Schande für Deutschand. Ein Trauerspiel, wie sich die Bundeskanzlerin sich mit dieser Bank "verheiratete". Sie sollte die Unternehmenssprache in amerikanisches Italienisch ändern. Wie bei der Mafia in New York. Die Kultur hat sie ja bereits.
na,na,na 19.08.2014
5. Also auch jetzt bei der Deutschen Bank
Die Rattenfängerbanker von Goldmann haben nun auch ihre Finger in der Deutschen Bank. Hat eigentlich Goldman Sachs in der jetzigen Finanzwelt nicht schon genügend Unheil angereichtet, hat man bei uns Scheuklappen vor den Augen? Man denke nur Draghi, Monti etc. alles Goldman Sachs Leute die sich und der Bank nur die eigenen Taschen füllen wollen ohne Rücksicht auf die betroffenen Länder. Goldman Sachs ist wie die Pest und Cholera.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.