Aussage zu möglichem Verlust Deutsche-Bank-Chef schickt Aktie auf Talfahrt

Wird die Deutsche Bank dieses Jahr Geld verdienen oder verlieren? Konzernchef John Cryan hat diese Frage jetzt noch vorsichtiger beantwortet als bislang. Die Anleger reagieren verschreckt.
Deutsche-Bank-Chef Cryan

Deutsche-Bank-Chef Cryan

Foto: Michael Probst/ AP/dpa

Neue Aussagen von Deutsche-Bank-Chef John Cryan sorgen an der Börse für Verunsicherung. "Wir haben gesagt, dass dieses Jahr kein profitables sein wird", sagte er bei einer Konferenz in London. "Wir könnten einen kleinen Gewinn machen, wir könnten einen kleinen Verlust machen, wir wissen es nicht." Nach diesen Äußerungen verlor die Aktie   von Deutschlands größtem Finanzinstitut zeitweise mehr als fünf Prozent.

Cryans Äußerungen klingen noch vorsichtiger als vor einigen Wochen. Schon Ende Januar hatte er offengelassen, wann die Deutsche Bank wieder Geld verdient. Der Engländer sprach aber zumindest von einer "guten Chance" für dieses Jahr. Nun verwies er auch auf den bevorstehenden Konzernumbau: "Es gibt viele Dinge, die wir dieses Jahr erledigen müssen."

Die Deutsche Bank hatte 2015 einen Rekordverlust von fast sieben Milliarden Euro verbucht. Cryan reagiert mit einem umfassenden Konzernumbau, zu dem auch die Streichung Tausender Jobs gehört. "Wir werden unser Möglichstes tun, einen Verlust auszuschließen, aber ausschließen können wir es natürlich nicht", sagte Finanzvorstand Marcus Schenck im Januar.

dab/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.