Deutsche-Bank-Tochter MortgageIT versteckte brisante Post im Schrank

Es waren offenbar skurrile Szenen, die sich in der Zentrale von MortgageIT in Manhattan abspielten: Die spätere Tochterfirma der Deutschen Bank bekam zu ihren Kreditgeschäften kritische Post eines Prüfers. Doch die Mitarbeiter sollen die Briefe einfach in den Wandschrank gestopft haben.


New York - Das Verhalten von Mitarbeitern ihrer Tochterfirma MortgageIT mutet absurd an - und es könnte der Deutschen Bank zum Verhängnis werden. Die Klage, die die Staatsanwälte am Dienstag in Manhattan gegen die Firma einreichten, schildert folgendes Prozedere: MortgageIT engagierte um das Jahr 2004 einen externen Prüfer, um sich die geförderten Kredite einmal genauer anzuschauen.

Der Prüfer schickte den Schilderungen zufolge fleißig seine Berichte, in denen er die wackeligen Kredite anmahnte. Doch die Briefe seien ungeöffnet in den Wandschrank der Firmenzentrale in Manhattan gewandert, schreiben die Staatsanwälte.

Erst um den Jahreswechsel 2004/2005 herum habe sie dort ein neu eingestellter Qualitätsmanager gefunden. Er öffnete die Briefe demnach und erkannte den brisanten Inhalt. 2007 kaufte die Deutsche Bank schließlich MortgageIT - samt Wandschrank.

Die US-Staatsanwälte werfen der Deutschen Bank und ihrer Tochter MortgageIT vor, sich mit geschönten Angaben den Zugang zu einem Eigenheim-Förderprogramm der amerikanischen Regierung erschlichen zu haben. Die Regierung bürgte dabei für Kredite an US-Hausbauer, damit sich auch weniger gut Betuchte ein Eigenheim leisten konnten. Doch diese Kredite mussten gewisse Standards erfüllen, um das Ausfallrisiko für den Steuerzahler in Grenzen zu halten.

Der Deutschen Bank droht eine hohe Strafe. Das Institut hält die Klage für haltlos und will sich mit allen juristischen Mitteln zur Wehr setzen.

lgr/dpa

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jardinalegre 04.05.2011
1. Das Kügelchen
Das Kügelchen Ein guter Freund sagte mir einmal vor Jahren: Das ist das Spiel des Kügelchen. Das Geld ist nie weg, es haben jetzt nur andere. In diesem Zusammenhang fällt mir ein Spiegel-Bericht zu der USA-Hypothekenkrise ein: Einer US-Hausbesitzerin wurde das zur Zwangsversteigerung anstehende Haus per Gerichtsbeschluss zurückgegeben, ersatzlos. Also die Restforderung geschenkt, da ein Richter erkannte, dass das von der Hausbank betriebene Begehren schlicht unredlich war. Wer sich traut, den Mund aufzumachen, hat immer die besseren Chancen, mit geringem Restrisiko.
spiegelak 04.05.2011
2. ob die Wallstreet-Schweindl das antreiben um die nicht-Amerikanische konkurrenz zu...
schwaechen ? Zum schluss sinds noch immer die verdammten Europaer, die "cheese-eating surrender monkeys" aus Frankreich und die holzkoepfigen ex-immer-Nazis aus Deutschland, die wenn's dazu kommt allesamt nicht den Erfolg verdienen sowie made-in-the-Yew-Ess-Ayyy. Schliesslich haben wir Europa gerettet im Krieg, verdienen wir doch Vorteil, nicht ? Und die Korruption ist ja auch zu profitable um sie mit anderen teilen zu wollen... Nachdem die "fuehrenden" Ami-Banken doch Geld verloren haben vor ihren letzten Profitexzessen, wuerden sie dieses Pech ja doch mit den Euros teilen wollen. Ist ja auch besser wenn die Amis die Meister des Universums anfuehren als wenn die Europaer es taeten - letzteren wuerden womoeglicht Sozialhilfe oder aehnliche kommunistischen Programme unterstuetzen.
Celestine Trueheart 04.05.2011
3. .
Zitat von spiegelakschwaechen ? Zum schluss sinds noch immer die verdammten Europaer, die "cheese-eating surrender monkeys" aus Frankreich und die holzkoepfigen ex-immer-Nazis aus Deutschland, die wenn's dazu kommt allesamt nicht den Erfolg verdienen sowie made-in-the-Yew-Ess-Ayyy. Schliesslich haben wir Europa gerettet im Krieg, verdienen wir doch Vorteil, nicht ? Und die Korruption ist ja auch zu profitable um sie mit anderen teilen zu wollen... Nachdem die "fuehrenden" Ami-Banken doch Geld verloren haben vor ihren letzten Profitexzessen, wuerden sie dieses Pech ja doch mit den Euros teilen wollen. Ist ja auch besser wenn die Amis die Meister des Universums anfuehren als wenn die Europaer es taeten - letzteren wuerden womoeglicht Sozialhilfe oder aehnliche kommunistischen Programme unterstuetzen.
Ja, Sie sagen es: In Deutschland werden aus Tätern Opfer, selbst nach nachgewiesenen kriminellen Machenschaften. Diese verquere Denkart wollen Sie nun bis in die USA transportieren, mit abstrusen Vorwürfen. Nun, dort wird etwas härter durchgegriffen, auch gegen die eigenen Schurken. Denken Sie doch an Maddock: 150 Jahre Gefängnis! In Deutschland undenkbar. Denn was passiert einen mutmaßlichen Täter à la Maddock in diesem Land, die Tausenden Anlegern finanziell massivst geschadet haben: As far as they have friends in high political positions ... does it ring a bell ...? :->>
spiegelak 05.05.2011
4. Suendenboecke auf Ami-Art sind ein Feigenblatt
Zitat von Celestine TrueheartJa, Sie sagen es: In Deutschland werden aus Tätern Opfer, selbst nach nachgewiesenen kriminellen Machenschaften. Diese verquere Denkart wollen Sie nun bis in die USA transportieren, mit abstrusen Vorwürfen. Nun, dort wird etwas härter durchgegriffen, auch gegen die eigenen Schurken. Denken Sie doch an Maddock: 150 Jahre Gefängnis! In Deutschland undenkbar. Denn was passiert einen mutmaßlichen Täter à la Maddock in diesem Land, die Tausenden Anlegern finanziell massivst geschadet haben: As far as they have friends in high political positions ... does it ring a bell ...? :->>
ja ja schoen schoen dass Madoff zuviel gekasperlt hat und jetzt Knastkasperl ist. Aber: da ham die Amis jemanden gewaelt der Einzeltaeter ist. Er war boese boese boese und hat seine Freunde betruuuuuuuuuugen. Waerend Institutionaltaeter Blankfein (CEO von Goldman Drecks) und seine Sorte dem Kongress erklaeren duerfen, dass sie Gottes' Arbeit machen, nicht eine Watsch vor die Fresse kriegen, und dann im naechsten Jahr gesamt Rekordprofite machen. Wie es primitive Kulturen halt machen (und ich lebe in den USA als gebuertiger Buerger also kann ich mir die Behauptung erlauben) pflegen die Amis, kulturell tief verwurzelt, Gestenpolitik. Genauso wie es nuetzlich ist, eine Karikatur von einem Ziegenbaertigen an die Wand zu Haengen als die Verkoerperung des Boesen und dann wenn er abgeknallt ist, zu fragen ob das Problem jetzt wohl geloest ist, ist es aeusserst bequem, den individuellen Finanzverbrecher im Videoevent in den Knast zu fuehren. Waerend die institutionale Korruption weiterbluet, und die gesellschaftliche Korruption die sie erlaubt nicht ihren Glanz als beste aller Welten im kleinsten verliert. Die Amis sind in dieser Situation die Exporteure, von einem abfaelligen intellektuellen Vakuum (wo natuerlich das Intellektuelle, sowie alles humanistische und aufgeklaerte, subversiv und 'sozialistisch' ist) das stoehnt von wegen dass es doch toll ist, wenn man stark ist, und wenn man nicht gerade Krieg fuehren kann, dann zeigt man staerke am besten, in dem man materiell, gleich jetzt, erfolgreich ist (weil das zeigt dass man gerecht in Gottes' Augen ist). Nicht dass man auf die lange Sicht investiert, spart, plant. Nicht, dass das gemeine Interesse der individuellen Verreicherung ueberordnet ist. Sondern dass wenn alle jetzt jetzt jetzt so viel viel viel Kohle fuer sich hole wie sie nur koennen, dann sind die Gesamtresultate optimiert, und ueberlegen denen, die man kriegt wenn mann die individuelle Fressfreiheit der geplanten, rational formulierten Sicherung der langsichtigen gemeinsamen Noeten unterordnet. Funktioniert aber nicht. Ist nur eine Ausrede dafuer, dass man doch nur nicht dem anderen in den Kaese spucken darf und ihn dabei behindern Gewinn zu machen, nur weil er dabei andere ausbeutet. Es ist jetzt oefters in SPON Leser-Beitragen merkbar, dass die Deutschen von dieser korrupten Gedanken(losigkeits)form bedroht sind. Natuerlich versuchen die Amerikaner aktiv seit ungefaehr 1990 diesen Abfall zu exportieren, weil wenn andere nicht so medioker sind wie sie, dann ist die amerikanische 'Fuehrung' bedroht. Biss jetzt war Deutschland und groesser gesehen Europa, beschuetzt vor dieser Guelle weil die wertvollere Kultur das Resultat produziert hat, dass das liberale Marktwesen sich dem Volksinteresse doch beugen muss wenn die Frage aufkommt. Mann kann nur hoffen dass dies weiter anhaelt, und Deutschland (und Europa) inklusive Kultur nicht degenerieren in Geschwaffel von wegen 'Innovation', 'Charakter' und 'stark' und vergessen, vorauf sie eigentlich gebaut sind.
Celestine Trueheart 06.05.2011
5. .
Zitat von spiegelakja ja schoen schoen dass Madoff zuviel gekasperlt hat und jetzt Knastkasperl ist. Aber: da ham die Amis jemanden gewaelt der Einzeltaeter ist. Er war boese boese boese und hat seine Freunde betruuuuuuuuuugen. Waerend Institutionaltaeter Blankfein (CEO von Goldman Drecks) und seine Sorte dem Kongress erklaeren duerfen, dass sie Gottes' Arbeit machen, nicht eine Watsch vor die Fresse kriegen, und dann im naechsten Jahr gesamt Rekordprofite machen. Wie es primitive Kulturen halt machen (und ich lebe in den USA als gebuertiger Buerger also kann ich mir die Behauptung erlauben) pflegen die Amis, kulturell tief verwurzelt, Gestenpolitik. Genauso wie es nuetzlich ist, eine Karikatur von einem Ziegenbaertigen an die Wand zu Haengen als die Verkoerperung des Boesen und dann wenn er abgeknallt ist, zu fragen ob das Problem jetzt wohl geloest ist, ist es aeusserst bequem, den individuellen Finanzverbrecher im Videoevent in den Knast zu fuehren. Waerend die institutionale Korruption weiterbluet, und die gesellschaftliche Korruption die sie erlaubt nicht ihren Glanz als beste aller Welten im kleinsten verliert. Die Amis sind in dieser Situation die Exporteure, von einem abfaelligen intellektuellen Vakuum (wo natuerlich das Intellektuelle, sowie alles humanistische und aufgeklaerte, subversiv und 'sozialistisch' ist) das stoehnt von wegen dass es doch toll ist, wenn man stark ist, und wenn man nicht gerade Krieg fuehren kann, dann zeigt man staerke am besten, in dem man materiell, gleich jetzt, erfolgreich ist (weil das zeigt dass man gerecht in Gottes' Augen ist). Nicht dass man auf die lange Sicht investiert, spart, plant. Nicht, dass das gemeine Interesse der individuellen Verreicherung ueberordnet ist. Sondern dass wenn alle jetzt jetzt jetzt so viel viel viel Kohle fuer sich hole wie sie nur koennen, dann sind die Gesamtresultate optimiert, und ueberlegen denen, die man kriegt wenn mann die individuelle Fressfreiheit der geplanten, rational formulierten Sicherung der langsichtigen gemeinsamen Noeten unterordnet. Funktioniert aber nicht. Ist nur eine Ausrede dafuer, dass man doch nur nicht dem anderen in den Kaese spucken darf und ihn dabei behindern Gewinn zu machen, nur weil er dabei andere ausbeutet. Es ist jetzt oefters in SPON Leser-Beitragen merkbar, dass die Deutschen von dieser korrupten Gedanken(losigkeits)form bedroht sind. Natuerlich versuchen die Amerikaner aktiv seit ungefaehr 1990 diesen Abfall zu exportieren, weil wenn andere nicht so medioker sind wie sie, dann ist die amerikanische 'Fuehrung' bedroht. Biss jetzt war Deutschland und groesser gesehen Europa, beschuetzt vor dieser Guelle weil die wertvollere Kultur das Resultat produziert hat, dass das liberale Marktwesen sich dem Volksinteresse doch beugen muss wenn die Frage aufkommt. Mann kann nur hoffen dass dies weiter anhaelt, und Deutschland (und Europa) inklusive Kultur nicht degenerieren in Geschwaffel von wegen 'Innovation', 'Charakter' und 'stark' und vergessen, vorauf sie eigentlich gebaut sind.
Ist doch schön, was Sie da schreiben, so viele Worte. Nun, die Deutschen sind seit zehn Jahren die europäischen Musterschüler der Chicago-Schule. Nun kommt die Deutsche Bank und will noch mustergültiger sein als die besten Jünger der Chicago-Schule, will in den USA zeigen, wo es längs geht, wie das gemacht wird - well, the Germans are very gründlich, very tüchtig and very talented. Aber das finden Sie wohl gar nicht sooo schlimm? Halb so schlimm wie wenn es die bösen Amis wären? Ja, irgendwie seltsam ... Die Deutsche Bank hat wohl noch Welpenschutz im international banking, oder was genau wollen Sie eigentlich aussagen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.